top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

3 Manufakturen – 1 Meisterstück: die Wanduhr von Wendt & Kühn

- ANZEIGE: PRODUKTE -

 

Wenn sich die Meisterschaft dreier renommierter Manufakturen vereint, entsteht etwas Einzigartiges und Wertvolles. Und etwas Klangvolles: die große Wanduhr von Wendt & Kühn mit integriertem Musikwerk. Bereits im Katalog von 1933/34 war sie zu finden – gleich auf Seite 1. Diese und weitere historische Schwarzweiß-Abbildungen sowie farbige Fertigungsmuster aus dem großen Musterarchiv waren die Vorlage für die Wiederauflage dieses Prachtstücks, das um 1931 von Grete Wendt entworfen wurde.

Sechs musizierende Elfpunkte-Engel mit goldenen Punkten auf den roten und blauen Flügeln haben in den Monden Platz genommen, die gemeinsam mit den leuchtend gelben Sternen die nachtblaue Front der Uhr rahmen. Große und kleine Sterne formen eine funkelnde Bahn – gerade so, als richte man den Blick gen Himmelszelt. Oben auf der Uhr wacht ein Engel mit langem Kleid und Liederbuch. Mit seinem Taktstock vereint er die Melodien der Engelmusikanten zu lieblichen Klängen. Und in der Tat erklingt zu jeder vollen Stunde eine himmlische Melodie. Durch eine ausgeklügelte Mechanik und höchste Präzision gelang es der Uhrenmanufaktur Hermle von der Schwäbischen Alb, ein Uhrwerk herzustellen, das mit einem Musikwerk verbunden ist. Abwechselnd sind die Lieder „Guter Mond, du gehst so stille“ und „Weißt du, wie viel Sternlein stehen“ zu hören, wenn sich das 36-stimmige Spielwerk der Schweizer Firma Reuge in Bewegung setzt. Zwei Melodien, welche die Musikexperten speziell für die Wanduhr von Wendt & Kühn arrangierten – den Originalmelodien von einst getreu.


Echte Handarbeit ist nicht nur bei der Herstellung des Spielwerks, der Uhrenmechanik und der Fertigung in unserer Manufaktur gefragt – auch die zukünftigen Besitzerinnen und Besitzer dieses Schmuckstücks wirken mit: Alle acht Tage sind Uhr- und Spielwerk mit einem Schlüssel an der Frontseite aufzuziehen. Ein Vorgang, der eine ganz besondere Verbindung zur Uhr schafft und die Faszination am Mechanischen ausmacht – als willkommene Abwechslung im oftmals digitalen Alltag. Clever gelöst: Während die Zeiger der Uhr unermüdlich ihre Runden drehen, kann das Musikwerk bei Bedarf mit einem kleinen Hebel abgestellt werden – die Melodie pausiert. Und wer auf das Klangerlebnis nicht erst bis zur nächsten vollen Stunde warten möchte, kann die Lieder durch das Ziehen einer Schnur zu jeder Zeit erklingen lassen. Eine technische Besonderheit, die bei der Entwicklung viel Tüftelei, Erfahrung und Detailverliebtheit erforderte. Und so ist die große Wanduhr von Wendt & Kühn ein beeindruckendes Einzelstück, bei dem die Leidenschaft der Uhrmacherei, die Raffinesse des Musikarrangements und die Meisterschaft des Kunsthandwerks wie die Zahnräder einer Uhr ineinandergreifen. Zeitlos schön.

Die Stückzahl der Wanduhr ist streng limitiert: Im Jahr 2023 wurden 350 Stück hergestellt – sie erfreuen bereits ihre neuen Besitzerinnen und Besitzer. Nun sind 150 weitere Uhren erhältlich.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page