top of page
TS_AZ_tischgespraeche_bp_webbanner_979x203px_2024-03-09_v02_rj.jpg
  • AutorenbildChristine Dicker

And the winner is – das Grilldorado kürt veganen Grillweltmeister

Aktualisiert: 3. Mai 2022

- KONZEPTE -

 

„Wir wollen mit Euch Geschichte schreiben!“ Das hat sich das Grilldorado in Bad Windsheim vorgenommen, als es sich im Oktober 2021 entschieden hat, die erste vegane Grillweltmeisterschaft auszurichten. Am 23. April 2022 war es dann soweit – sieben Teams sind angetreten, haben drei Gänge auf dem Grill zubereitet. Rein vegan, natürlich. Rund um den Wettbewerb hat das Grilldorado noch einiges auf die Beine gestellt. „Imagetechnisch hat uns das enorm viel gebracht“, fasst Nico Mennicke den Tag zusammen.


Rund drei Monate hat Nico Mennicke mit seinen Kollegen vom Grilldorado gebraucht, um das Event zu organisieren. Neben den sieben Teams, die Vorspeise, Hauptgericht und ein Freestyle-Gericht aus einem vorgegebenen Warenkorb zubereitet haben, haben sich noch 40 Unternehmen mit

Ständen auf der Außenfläche präsentiert. Fiskars war zum Beispiel mit dabei, aber auch Rösle, Napoleon, Merklinger, Ofyr und andere mehr, dazu noch zahlreiche Anbieter aus dem Foodbereich. Die alle übrigens nur Veganes offerierten. Dazu kamen noch viele Aktionen im Innenbereich des Fachmarktes, der neben dem Grilldorado auch ein Geschäft für Elektrogroß- und kleingeräte beherbergt.

Es war also richtig was geboten – jeder der rund 4000 Besucher, der das Event besuchte, konnte zudem an einer Tombola teilnehmen, bei der es spannende Sachpreise zu gewinnen gab. Wie zum Beispiel einen Grill von Merklinger, der auch der Hauptsponsor des Events war. Alle anderen Unternehmen, die sich dort präsentierten, entrichteten je nach Unternehmensgröße einen Beitrag. Außerdem wurde fleißig gespendet: 5000 € konnten an die Erlanger Einrichtung „Bunter Kreis“ übergeben werden.


„In der Summe sind wir mit einer guten Null herausgekommen,“ fasst Nico Mennicke den Einsatz des Fachmarktes zusammen. Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass die vielen Besucher auch gut kauften, gerade das Grilldorado hatte einen sehr guten Tagesumsatz. Und es hat enorm zur Imagesteigerung des Unternehmens beigetragen – neben Berichten in der regionalen Tagespresse waren regionale Radiosender vor Ort, auch Antenne Bayern hat gesendet und demnächst folgt noch ein Beitrag auf Galileo.

Die sieben Teams, die antraten, zu zeigen, dass vegane Gerichte auf dem Grill sehr lecker und raffiniert sein können, hatten alle die gleiche Grundvoraussetzung: Einen Warenkorb mit Austernpilzen, Hirse und vielem mehr. Daraus entstanden dann drei Gänge, die von einer elfköpfigen Jury der German Barbecue Association verköstigt und bewertet wurden. Und die zeigte sich von der Vielfalt der Gerichte begeistert. Den ersten Platz belegten die Kitchen Dudes – sie erhielten neben einem Pokal einen Grill der Firma Merklinger im Wert von 4000 €, der zweite Platz und ein Napoleon Gasgrill ging an die BBQ Brew Crew, Platz drei an das Team Galileo – das einen Monolith Keramik Grill mit nach Hause nehmen konnte.


Das Wetter war durchwachsen, die Stimmung ganz ausgezeichnet. „Wir waren emotional alle sehr berührt,“ erklärt Nico Mennicke, „wir haben in der Grillbranche mit diesem Event ein Zeichen gesetzt, das macht uns stolz.“ Darum wird das sicher nicht die letzte vegane Grillweltmeisterschaft sein. Im kommenden Jahr soll das Event zwei Tage lang und mit deutlich mehr Teams stattfinden. Dazu noch Livemusik, und und und – Nico Mennicke denkt schon nach, wie er den diesjährigen Event noch toppen kann. Und mit Events kennt er sich aus - er ist nicht nur für Grilldorado tätig, sondern hat mit Küchenduett auch seine eigene Catering-Firma.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page