top of page
  • Christine Dicker

Home of Consumer Goods

- MESSE -

 

Endlich wieder Messe in Frankfurt. Und alles ist anders – wo wir doch alle Gewohnheitstiere sind. Darum finden Sie hier nachfolgend Infos zur Home of Consumer Goods, unter deren Dach die Ambiente, die Christmasworld und die Creativeworld stattfinden werden. Los geht es am 3. Februar, 4500 Aussteller sind mit dabei.

Auf insgesamt 16 Hallenebenen zeigt die Home of Consumer Goods die neuesten Trends, damit verbunden ist auch eine neue Hallenbelegung: Dining befindet sich dann im Westgelände, Living, Giving und Working im Ostgelände. Wer sich schon vorab orientieren will, wo er seine Lieferanten findet, der kann das via virtuellem Hallenplan tun. Den gibt es hier.


Einkaufende finden in der Halle 12 bei Table und Table Select alles rund um Glas, Porzellan, Keramik, Gold, Silber, Tischdekoration oder Tischtextilien. In der Halle 11.0 präsentiert sich das HoReCa-Segment inklusive der HoReCa Academy. Produkte wie Töpfe, Pfannen, Messer, Bestecke, Elektrokleingeräte oder BBQ-Zubehör gibt es bei Cook & Cut in der Halle 8.0. Clean Home zeigt in der Halle 9.0 Reinigungsgeräte, Haushaltsmöbel, Aufbewahrungsboxen oder Ordnungssysteme. Das Trendthema Backen findet bei Kitchen, Accessories & Baking in den Hallen 9.1 und 9.2 seinen eigenen Platz. Besuchende können hier Produkte wie Backformen und - zubehör, Trinkflaschen, Barequipment oder Küchentextilien entdecken. Ein breites Angebot an Aktionswaren bietet die neue Plattform Top Deals in der Halle 9.3.

Im Ostgelände macht der Bereich Living in den Hallen bei Interiors & Decoration in der Halle 3.0 sowie bei Interior Design in der Halle 3.1 alle Stilrichtungen rund um die Themen Wohnen, Einrichten und Dekorieren erlebbar. Besuchende finden hier alles zu den Themen Wohneinrichtung, Kleinmöbel, Leuchten, Wohnaccessoires für das mittlere und das gehobene Segment sowie Produkte für Contract Business-Projekte. Die Living-Hallen sorgen mit ihrer Platzierung und der Nähe zur Christmasworld für zielgruppengerechte Besucherführung und Besuchereffizienz. Geschenke und persönliche Accessoires in allen Facetten zeigt der Bereich Giving, in dem jetzt neu hochwertige Papeterie sowie Artikel rund um den Schulbedarf präsentiert werden. In der 4.0 zeigen ausstellende Unternehmen alles rund um das Thema klassische Geschenkartikel und Schulbedarf.


Die Halle 4.1 präsentiert moderne design- und trendorientierte Geschenkartikel. Hier gibt es alles von klassischen Geschenkideen über Schnelldreher, Souvenirs, Papeterie-Produkte, Stationery, Accessoires und Schmuck. Dem Thema der Arbeitswelten von morgen widmet sich der neue Bereich Working der Ambiente. Gleichberechtigt neben Dining, Living und Giving stellt dieser Bereich relevante Lösungsangebote ab 2023 noch intensiver in den Fokus. In der Halle 4.2 zeigen ausstellende Unternehmen Produkte rund um den Bürobedarf, die Büroausstattung sowie Remanexpo. Ebenfalls zeigen Sonderpräsentationen und Vortragsreihen zu Modern Work, New Work und Future of Work was zukünftig angesagt ist. Im Bereich Global Sourcing finden Importeure zuverlässige Partner für das Volumengeschäft – und zwar sowohl aus der industriellen als auch der handwerklichen Produktion. Global Sourcing Dining finden Besucherinnen und Besucher in den Hallen 11.1 und 10.3. Global Sourcing Living präsentiert sich in der Halle 10.2 und Giving/Living in der Halle 10.1.


Die klassischen Christmasworld-Besucher finden ihre Sortimente in den Hallen 4.0, 4.1., 5.1, 6.0 und 6.1. Die Christmasworld setzt weiterhin auf die umsatzstärkste und emotionalste Zeit des Jahres und nutzt den Erfolgsfaktor Erlebnis wie keine andere Konsumgütermesse.


Trends und Metathemen


Neben den Ambiente, Christmasworld und Creativeworld Trends, die vom Stilbüro bora.herke.palmisano im Auftrag der Messe Frankfurt entwickelt werden und die wichtigsten Strömungen, Trends und Neuheiten inszenieren, erwarten die Besucherinnen und Besucher weitere Highlights. Dabei spielen die Metathemen der Konsumgüterbranche, allen voran Sustainability, aber auch Lifestyle und Design, New Work, Future Retail und Digital Expansion of Trade im Rahmenprogramm die tragende Rolle. Sie sind überall auf dem Gelände präsent und bieten vielfältige Inspirationsmöglichkeiten.

Fünf Academies machen mit Topreferenten fit für die Herausforderungen der Zukunft – hierzu zählt die Conzoom Solutions Academy sowie die Future of Work Academy, die HoReCa Academy, die Creative Academy und die Remanexpo Academy in ihren jeweiligen Hallenebenen. Neu sind die Ethical Style Spots, die sich über das gesamte Gelände erstrecken und den Fokus auf besonders nachhaltige Lösungen aus der Konsumgüterbranche legen. Zusätzlich führt das kuratierte Special Interest Ethical Style gezielt Angebot und Nachfrage zum Metathema Sustainability über alle drei Messen hinweg zusammen. Im Future of Work-Areal der Ambiente erleben die Fachbesucherinnen und Fachbesucher, wie die Welt des Arbeitens in Zukunft aussieht und welche Produkte im Mittelpunkt stehen.


Hier befindet sich auch die Future of Work Academy mit Fachvorträgen zu Themen rund um das Metathema New Work. Bei Decoration Unlimited auf der Christmasworld steht der Wow-Effekt im Zentrum. Diesmal lautet das Motto Down to Earth. Die Präsentation zeigt, wie mit saisonaler Dekoration das Erlebnis am Point of Sale gesteigert werden kann. Auf der Creativeworld wird wieder der Creative Impulse Award in fünf Kategorien verliehen, der Produkte aus dem Hobby und Bastelbereich auszeichnet – denn der DIYBoom ist ungebrochen.


Weiterhin ist die Nachwuchsförderung ein wichtiges Thema der Ambiente. Mit den Sonderpräsentationen Talents, Solutions, Next und das auf deutsche Beteiligung ausgerichtete BMWK-Areal dreht sich alles um Start-Ups, junge Designer oder interessante Produktneuheiten. Auch hier spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle.


Smarte digitale Ergänzungen

Über die Digital Extensions parallel zu den Leitmessen vor Ort können Besucherinnen und Besucher physisch, hybrid oder rein digital teilnehmen. Das heißt, sie können sowohl live dabei sein als auch vorher, währenddessen und im Nachgang online netzwerken und die Aussteller Highlights erleben. Aussteller nutzen die Matchmaking-Plattform, um ihre Produkte vorzustellen und sich in Videocalls oder Live-Streams direkt mit Besuchern zu vernetzen. Die Digital Extensions stehen bereits vor Messebeginn zur Verfügung, um das eigene Unternehmens- oder Einkäuferprofil zu erstellen, auf Kontaktsuche zu gehen und Termine zu vereinbaren. Gleichzeitig bleibt die Plattform auch nach der Veranstaltung noch einige Zeit zugänglich. So wird ein optimales Nachmessegeschäft ermöglicht und bietet die Chance auch im Nachhinein wichtige Geschäftskontakte zu knüpfen.


Zusätzlich wird die Verzahnung von real und digital durch weitere digitale Services erweitert. An 365 Tagen im Jahr steht zum Beispiel die Online-Ausstellersuche mit allen relevanten Produkt- und Herstellerinformationen zur Verfügung. Die neue Plattform nmedia.hub (früher Nextrade) für das digitale Ordergeschäft optimiert noch weiter die Bestellmöglichkeiten. Mehr als 400 Marken ermöglichen es Händlern über nmedia.hub digital zu ordern und aktuelle Produkt- und Bilddaten für Händler-Online-Shops zu beziehen. Rund 20.000 Händler profitieren bereits davon.


Conzoom Solutions, die Informationsplattform für den Handel, greift die Messethemen gezielt auf und vertieft sie das ganze Jahr mit Interviews, Videos oder Podcasts. Die unterjährigen Online-Events mit Topreferenten aus der Branche verkürzen die Zeit bis zum nächsten realen Austausch.

www.ambiente.messefrankfurt.com


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page