top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

Liudger Böll: Wir alle wollen saubere und gute Produkte

- HINTERGRUND -

 

Troika, das sind doch die mit den Schlüsselanhängern? Stimmt – Troika ist aber noch viel mehr. Seit mehr als 25 Jahren konzentriert sich das Unternehmen mit Sitz in Müschenbach auf drei Dinge: Männer, Geschenke und wie beides zueinander passt. So jedenfalls beschreibt sich Troika selbst. Aber das frische zeitgeistige Produktportfolio begeistert natürlich auch Frauen… Ich habe mit Inhaber Liudger Böll gesprochen, im Fokus stand das Thema Nachhaltigkeit.

tischgespraech.de: Herr Böll, organisiert unterwegs – so beschreiben Sie das Troika Sortiment. Ein Schwerpunkt sind die Schlüsselanhänger, ein anderer Reiseutensilien. Wie nachhaltig sind die Produkte?

Liudger Böll: Die letzten Monate waren wir damit beschäftigt, unsere Prozesse genau zu analysieren und alle Bestandteile der Beschaffung und Unternehmensführung zu prüfen.


Zusammen mit dem Unternehmen Ecovadis, welches die weltweit zuverlässigsten Nachhaltigkeitsratings für Unternehmen erstellt. Sie zeichnen aus und schlagen Verbesserungen fürs nächste Jahr vor, sodass wir besser und besser werden auf dem Weg zur 100%en Nachhaltigkeit. ;-)


tischgespraech.de: Sie erzählen in einem Interview mit der Grünen Welle, dass Menschen bei Ihnen Schlüsselanhänger reparieren lassen, die sie vor 20 Jahren gekauft haben. Das spricht zum einen für das langlebige Design, aber haben Sie denn die entsprechenden Ersatzteile auf Lager?

Liudger Böll: Ja, wir haben bei vielen Produkten Ersatzteile an Lager und unterstützen so die Langlebigkeit der Artikel und die Zufriedenheit unserer Kunden bzw. Endkunden.


tischgespraech.de: Was bei der Diskussion zur Nachhaltigkeit immer vergessen wird: Gutes Design ist ein nicht unbedeutender Faktor. Welchen Stellenwert hat Design bei Troika?

Liudger Böll: Der Faktor Design geht mittlerweile einher erstens mit dem Thema Nachhaltigkeit und zweitens mit dem Thema Funktion. In unserem Produktentwicklungsprozess werden viele Kriterien geprüft, über Lieferant, Material, Arbeitsbedingungen etc…


Gleichzeitig unterliegen wir natürlich wie alle anderen auch den gesetzlichen Vorschriften zu Materialien, Giftstofffreiheit etc. Dieser Faktor ist nicht mehr wegzudenken und unser Team nimmt sich nach und nach auch unsere „alten“ Produkte vor und verbessert, aktualisiert und justiert die Prozesse der Herstellung, Verarbeitung und Verpackung.


tischgespraech.de: Nun aber zum Reisegepäck – da gibt es eine Serie aus recycelten PET-Flaschen. Erzählen Sie mir dazu bitte etwas?

Liudger Böll: Unsere Go Urban Serie ist aus 100% recyceltem PET Material (rPET) (zertifiziert nach Global Recycled Standard) hergestellt. Dafür werden alte PET-Getränkeflaschen geschreddert und neu gesponnen als dünne Fäden, die dann wiederum für neue Produkte verwendet werden können. Auch Innovationen spielen eine wichtige Rolle in der Nachhaltigkeit! Es geht darum, neue Technologien und Materialien zu nutzen, die umweltfreundlich und ressourcenschonend sind. Diese Serie besteht aus zertifiziertem, sogenannten rPET und zeigt, dass Nachhaltigkeit auch im Bereich des Designs und der Produktgestaltung möglich ist.

tischgespraech.de: Diese Serie hat auch eine Zertifizierung. Ist das ein langwieriger Prozess, diese Zertifizierung zu erlangen? Und welche gibt es da, die auch beim Verbraucher schon gelernt sind?

Liudger Böll: Leider gibt es mittlerweile so viele Zertifikate für Textilien und unterschiedliche Materialien, dass es am wichtigsten ist, dass das Unternehmen kein Greenwashing betreibt sondern, dass das Unternehmen ganzheitlich glaubwürdig ist. Ecovadis (wie schon erwähnt) ist darauf spezialisiert Unternehmen generell zu zertifizieren, um die Glaubwürdigkeit der einzelnen Produktzertifikate zu unterstreichen.

tischgespraech.de: All diese Veränderungen kosten ja – Zertifizierungen, Innovationen und anderes mehr. Wie sieht es mit dem wirtschaftlichen Aspekt aus? Rechnet sich das für Troika?

Liudger Böll: Ja, das rechnet sich. Es gibt ja, wie schon erwähnt die gesetzlichen Vorschriften, und die Optimierung der Prozesse kostet Zeit und Geld, doch gleichzeitig geht es nicht ohne. Dies führt zu steigenden Preisen, das betrifft aber alle Lieferanten, die nachhaltig operieren und dadurch relativiert es sich schon wieder. Es bringt uns ja allen nichts, wenn billige Produkte dreckig hergestellt werden. Wir alle wollen saubere und gute Produkte. Nachhaltigkeit gibt es nur umsonst, wenn du/wir alle auf „dreckige“ Artikel verzichten.


tischgespraech.de: Was tut denn Troika über das Sortiment hinaus, um nachhaltiger zu werden?

Liudger Böll: Nachhaltigkeit ist ein Thema, das uns alle angeht! Es geht darum, dass wir unsere Umwelt und Ressourcen schonen und langfristig erhalten. Dazu gehört auch, dass wir uns bewusst machen, welche Auswirkungen unsere Handlungen auf die Umwelt haben und wie wir diese positiv beeinflussen können.


Ein wichtiger Aspekt dabei ist es auf die Produktionsprozesse zu achten. Hier geht es darum, alles neu zu hinterfragen und zu optimieren. Was bedeutet, dass Unternehmen ihre Produkte nicht nur langlebig und qualitativ hochwertig gestalten sollten, sondern auch darauf achten müssen, dass Ersatzteile vorhanden sind und die Produkte repariert werden können. Denn je länger ein Produkt genutzt wird, desto weniger Ressourcen werden verbraucht und desto weniger Abfall entsteht.


Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass wir mehr in die Zukunft schauen und längerfristig denken müssen. Dazu gehört auch, dass Unternehmen ihre CO2-Bilanz erstellen und ihre Prozesse optimieren, um die Umweltbelastung zu reduzieren. Denn nur so können wir sicherstellen, dass auch zukünftige Generationen noch eine lebenswerte Umwelt vorfinden werden.

CO2 Bilanz Ecovadis – Ergebnisse erhalten wir wahrscheinlich ca. im Oktober.

tischgespraech.de: Und noch eine abschließende Frage: organisiert unterwegs umfasst ein breites Spektrum. Was sind hier Ihre Highlights, was dürfen wir noch erwarten?

Liudger Böll: Meine Highlights der Neuheiten, welche jetzt bald im September 2023 auf den Markt kommen, sind die Eco Taschenlampe, welche wiederaufladbar ist, also eine lange Lebenszeit ohne Batterie hat. Ein Schlüsselanhänger aus italienischem Leder, also mit kürzerem Transportweg, und last but not least eine FSC-zertifizierte Eichen-Holzserie fürs das Büro (hergestellt in Litauen/EU). Dies alles sind Projekte, die zu einer umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Produktion führen sollen.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page