• Christine Dicker

Nordische Handwerkskunst für die Küche

Aktualisiert: 2. Aug.

- KONZEPTE -

 

Fiskars – das sind doch die mit den Äxten und Spaten? Stimmt, aber die Finnen haben auch die Premium-Küchenserie "Pure Nordic" im Programm und mit denen will das Unternehmen nun die deutschen Küchen erobern. Stefan Kremer, Key Account Manager CREA Küche DACH bei Fiskars, hat tischgespraech.de erläutert, was die Finnen vorhaben, um die Marke im deutschen Fachhandel zu etablieren.


„Wir sind mehr als Axt und Spaten“, meint Kremer, der seit Ende September 2021 bei Fiskars dabei ist, „wir haben auch wahnsinnig geile Produkte für die Küche“. Und mit geil meint Kremer das minimalistische skandinavische Design, dass die Qualität ebenso wie auch der Preis stimmen. Noch dazu ist die Art und Weise, wie das Sortiment präsentiert wird, laut Kremer ein wenig anders. Wie genau, das konnte man in Bielefeld während der EK Live sehen. Fiskars zeigte an seinem Messestand das Sortiment in seinem Shop-System und entführte in die mystische Welt der finnischen Wälder. Skandinavisches Lebensgefühl pur, umgesetzt in klaren Formen, einer Metalloptik sowie einer Rückwand auf der finnische Wälder abgebildet sind. Damit hebt es sich schon von den sonst am Markt üblichen Shop-Systemen ab, meint Kremer. Jeder Handelspartner, mit dem Fiskars arbeitet, kann dieses System nutzen: „Es macht für uns keinen Sinn, zum Beispiel unsere Serie Norden auf einem weißen Regal zu sehen“.


Bei Fiskars hat man eine sehr klare Vorstellung, wie "Pure Nordic" präsentiert werden soll, ebenso wo man die Marke sieht. Daher setzt man auf eine selektive Distribution. Der klassische Fachhandel, design-affine Geschäfte, der hochwertige Möbelhandel, Küchenstudios, Geschäfte mit einem skandinavischen Angebot wie auch ausgewählte Grillgeschäfte sind die gewünschten Partner. Die man sich peu à peu erschließe.


Beim Fachhandel ist Kremer zur Zeit viel unterwegs – stellt dort "Pure Nordic" vor und freut sich über ein gutes Feedback. Mit dieser Kollektion bietet Fiskars für die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse das passende Produkt. Klares Highlight ist die Ikone Norden – eine Kollektion, die nordische Handwerkskunst und gutes Design vereint. Töpfe aus Gusseisen, aus Edelstahl sowie Messer gehören dazu – in verschiedenen Größen und einem klaren Design. Ein weiteres verbindendes Element ist finnisches Birkenholz – es kommt auf den Messergriffen sowie den Stielen der gusseisernen Pfannen zum Einsatz wie auch auf den Deckeln der gusseisernen Töpfe. Die Stiele der Pfannen können abgenommen werden, wenn sie in den Backofen gestellt werden, die Deckel der Töpfe kommen als Untersetzer zum Einsatz. Norden verfügt zudem über eine Thermium Mineralbehandlung, die für eine ausgezeichnete Antihaftbeschichtung sorgt.

Fiskars Pure Nordic
Die Online-Kochkurse von Fiskars sind sehr erfolgreich und werden als Aktion bald wiederholt.

Diese Premium-Serie von Fiskars wird komplett in Finnland gefertigt – ebenso wie All Steel & Norr sowie Rotisser & Royal. All Steel ist der zeitlose Klassiker, laut Kremer, und komplett aus Edelstahl, die Messerserie Norr rundet diese Linie ab. Bei Rotisser & Royal setzen die Finnen auf ein Aluminiumgehäuse, das sie mit Edelstahl kombinieren. Dank Optiheat-Technologie können die Pfannen aus dieser Serie nicht überhitzt werden. Royal heißt die dazu passende Messerserie. Eine weitere Fiskars-Linie von "Pure Nordic" heißt Titanium und umfasst besonders leichte und präzise Messer aus diesem Material.


Auch zum Thema Nachhaltigkeit hat Fiskars einiges zu sagen: Insgesamt werden mindestens 70 % der Kochgeschirrmaterialien recycelt. Im Durchschnitt werden zu 85 % recycelter Edelstahl und bis zu 100 % recyceltes Aluminium verwendet. Das verwendete Holz hat eine FSCE-Zertifizierung, die Verpackungen sind auf das für ein Premium-Produkt Notwendigste reduziert. Auch das starke Argumente für die Marke.


In Finnland und anderen skandinavischen Ländern hat sich Fiskars mit seinem Küchensortiment bereits etabliert. „Dort sind wir der Marktführer“, sagt Kremer. In Deutschland hingegen müsse man die Marke noch bekannter machen. Dafür nutzt Fiskars verschiedenen Bausteine: Zum einen werde der Handel geschult, damit er die Produkte kennenlerne und sich von deren Vorteilen überzeugen könne. Instore-Promotions seien ebenso geplant wie Kochevents, pandemiebedingt war das bislang noch nicht möglich, bedauert Kremer. Und natürlich setzt Fiskars auch auf ein Testimonial, vielmehr gleich zwei: Der Sternekoch Sauli Kemppainen bringt zusammen mit der TV-Köchin und The Taste Gewinnerin Felicitas Then in Online-Kochkursen Menschen die finnische Küche näher. Vom 1. November bis zum 31. Dezember 2021 gab es dazu eine Aktion, die sehr erfolgreich war und daher bald wiederholt werden soll.

Darüber hinaus kann jeder jederzeit an den Online-Kochkursen „"Pure Nordic" Cooking Master Class“ teilnehmen. Vom 1. April bis Mitte Juni startet zudem eine Mitsommer-Kampagne, die im Handel bespielt werden soll. „Der Aufwand für den Handel ist sehr gering, wir stellen PoS-Materialen zur Verfügung und unterstützen weitgehend“, so Kremer. Außerdem gibt es eine 360 Grad Marketing-Kampagne mit aufmerksamkeiststarken PoS-Materialien, die helfen sollen, das volle Umsatzpotential auszuschöpfen. Darüber hinaus soll es auch wieder TV-Werbung geben – man darf also in diesem Jahr noch einiges von Fiskars erwarten.


Was es bei Fiskars nicht geben wird, das sind Streichpreise: „Wir wollen die Verbraucher über Kampagnen zum Kauf animieren. Unsere Produkte sind etwas besonderes“, betont Kremer.

www.fiskars.com


#strategischhandeln

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen