• Christine Dicker

95 Jahre Porzellanhaus Kaefer in Sohren

Aktualisiert: 5. Aug 2019

- NEWS -



Sohren in Hunsrück zählt gerade einmal 3000 Einwohner. Und ist dennoch in der Branche und weit über die Region hinaus bekannt: Der kleine Ort verdankt das dem Porzellanhaus Kaefer, das hier 1924 gegründet wurde und am 8. Mai seinen 95. Geburtstag feierte. Kaefer und Villeroy & Boch gehören einfach zusammen. Daher wurde an diesem Tag die ebenfalls seit 95 Jahren bestehende Partnerschaft mit der Porzellanmarke gefeiert.


Das Porzellanhaus Kaefer sucht seinesgleichen: Dieser einzigartige Store könnte genauso gut in Mainz, Frankfurt, Düsseldorf oder Berlin stehen. Auf über 1.200 qm bieten die beiden Inhaberinnen Hildegard und Margret Kaefer mit ihrem Team alles rund um die Themenwelten Porzellan, Küche, Tisch, Geschenke, Grill, Taschen und Weihnachten an … und das alles in der knapp 3.000 Einwohner zählenden Gemeinde Sohren. Dieses echte Wirtschaftswunder wurde am 8. Mai bei einem Empfang im Porzellanhaus Kaefer, an dem zahlreiche Gäste aus Politik, Handel und Gesellschaft teilnehmen, entsprechend gewürdigt.


Dass schon Großvater Josef Kaefer aus dem ursprünglichen Familiennamen Käfer, den „internet-tauglichen Familiennamen“ Kaefer machte, zeigt, so Hildegard Kaefer augenzwinkernd, wie visionär die Kaefers dachten. Hildegard Kaefer weiter: „Als unsere Großeltern Maria und Josef Kaefer im Jahre 1924 die Entscheidung trafen, sich mit einem Fachgeschäft für Glas, Porzellan, Bestecke und Devotionalien im 700 Seelenort Sohren, im tiefsten, sehr armen aber wunderschönen Hunsrück, sich selbständig zu machen, hatten sie ganz bestimmt nicht vor Augen, dass heute hier zwei ihrer Enkelkinder vor über 150 geladenen Gästen aus dem In- und Ausland stehen, um mit diesen das 95-jährige Bestehen des Porzellanhauses Kaefer zu feiern.“ … und das an einem theoretisch völlig ungeeigneten Standort im ländlichen Raum, in einer Branche, die seit langem von Billigprodukten und sogenannten Einrichtungstempeln in ihrer Existenz bedroht wird.

Einzigartig in dieser Erfolgsgeschichte ist auch, dass das Haus Kaefer in Sohren von Beginn an mit dem exklusiven Porzellan-Hersteller Villeroy & Boch zusammenarbeitete. Dank für diese über neun Jahrzehnte andauernde intensive Zusammenarbeit ist auch die exklusive Vorabpräsentation von Tischkultur-Neuheiten, die erst in Kürze der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das außergewöhnliche Jubiläum war auch Anlass genug für Michel von Boch, Chairman of the Family Council der Villeroy & Boch AG, an dem Event in Sohren teilzunehmen. Michel von Boch: „Die Familie Kaefer ist bei Villeroy & Boch eine feste Größe, denn der Name Kaefer steht bei uns für eine Partnerschaft, die ihresgleichen sucht. Eine Partnerschaft, die beide Familienunternehmen seit fast hundert Jahren verbindet, geprägt von der Leidenschaft für hochwertiges Porzellan, Pioniergeist und unternehmerischen Mut, sich zu verändern und den Blick über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus zu wagen.“


Welchen Rang das weit über die Grenzen hinaus bekannten Unternehmens aus Sohren auch bei der Politik hat, verdeutlicht die Teilnahme von Dr. Silke Dierks, Referatsleiterin „Handel“ vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz. Sie konstatierte: „Rheinland-Pfalz braucht innovative Händler wie die Firma Kaefer in Sohren, die offen für neue Ideen sind, kundenorientiert denken und den Handel als Branche und den Standort voranbringen.“ Bei Kaefer wurde dann noch lange gefeiert: mit einer Musikband, einer Showdance-Gruppe, einem Zauberkünstler und Barista sowie kulinarischen Köstlichkeiten.

www.porzellanhaus-kaefer.de


MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png