• Christine Dicker

Filigrane Strukturen mit Tapylon



- CATEGORY: PRODUKTTIPP - Ein Element - unendlich viele Möglichkeiten. Das ist Tapylon, ein modulares System, das die Architektin und Goldschmiedin Anne Sievers entwickelt hat. Es basiert auf verwindbaren Elementen aus thermoplastischem Kunststoff, die sich individuell zu filigranen Strukturen verbinden und wieder lösen lassen.


Die ypsilon-förmigen, nur wenige Zentimeter großen, flachen Elemente sind aus thermoplastischem Kunststoff made in Germany. Sie lassen sich über ein Druckknopfsystem an mehreren Stellen miteinander verbinden. Dank der Biegsamkeit des Materials können flache oder dreidimensionale Figuren gesteckt werden.

Als Schmuck und Accessoire entwickelt, sind sie auch als filigrane Raumskulptur denkbar. Löst man die Verbindungen wieder, gehen die Einzelelemente in ihre flache Ausgangsform zurück. Polyethylen wird dank der Möglichkeiten, die das System bietet, als wertvoller Stoff wahrgenom­men und vom rein funktional gewürdigten, unzerstörbaren Material zum ästhetischen Statement. Das Produkt ist derzeit in 11 Farben erhältlich. Tapylon ist made in Germany. www.tapylon.com



MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png