• Hartmut Kamphausen

Garden in the City

- MESSE -

Ein zentrales Thema der diesjährigen spoga+gafa war das Gärtnern ohne Garten, als Trend mit dem Begriff City Gardening gefasst. Das zeigte sich im Produktangebot der Aussteller und dem Interesse der internationalen Fachbesucher an dem global relevanten Trendthema. Nach drei Messetagen konnte die weltweit größte Gartenmesse mit einem Besucherplus abschließen.



Gut 40.000 Fachbesucher, Top-Entscheider und Multiplikatoren aus 124 Ländern und ein Anteil von 65 Prozent an internationalen Gästen untermauerten die internationale Bedeutung der spoga+gafa. Insgesamt präsentierten 2.281 Aussteller aus 67 Ländern (Auslandsanteil 86 Prozent) auf 230.000 Quadratmetern die Trends und Highlights für die kommende Saison im Garten.


Die hohe Bedeutung, die der Garten, die Terrasse oder der Platz im Grünen in der Stadt heute haben, dokumentierte jeder Messestand. Multifunktionale Möbel, hochwertige Stoffe, Accessoires für den Wohlfühleffekt im Outdoorwohnzimmer oder smarte Bewässerungslösungen signalisieren das.


Große Bedeutung hat - auf der Veranstaltung wie im Umfelds des Gartens - der Themenbereich Grillen, der in zwei Hallen und der dazwischenliegenden Freifläche präsentiert wurde. Die Spannbreite der vorgestellten Produkte reichte von hochwertigen, großzügigen Grills, die in ihrer Funktionalität und Leistungsfähigkeit keine Wünsche offen lassen, bis hin zu Grills für den Fahrradkorb. Das Thema Nachhaltigkeit kam in diesem Segment vor allem durch die Angebote entsprechender Holzkohle sowie von Alternativprodukten für das Befeuern des „Holzkohle“grills zum Tragen.


Das Thema Grillen mit der Vorstellung von Neuheiten und Accessoires behandeln wir inklusive der alternativen Heizmaterialien ausführlich in unserem Produktnewsletter, der am 26. September erscheint.



Auf der Veranstaltung wurden dem Handel durch fünf POS Green Solution Islands und bei diversen Fachvorträgen Lösungsansätze für die Umsetzung auf der Verkaufsfläche geboten. „Mit City Gardening hat die spoga+gafa den Nerv der Branche getroffen und eine impulsgebende, kommunikative Klammer über alle Segmente der spoga+gafa gespannt“, so Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin Messemanagement. „2020 darf sich die Branche auf unser neues Fokusthema ´spoga+gafa 2020: Nachhaltige Gärten` freuen.“


Während einige Aussteller mit der Frequenz nicht ganz zufrieden waren, zählte für sie aber vor allem die Qualität der internationalen Fachbesucher, die besonders stark aus den Niederlanden, Italien und Frankreich vertreten waren. Dass die Top-Entscheider und wichtige Multiplikatoren der Branche ebenfalls äußerst zufrieden mit der spoga+gafa waren, bestätigte auch John W. Herbert, European DIY-Retail Association (EDRA) / General Secretary. „Wir sind sehr zufrieden mit der spoga+gafa 2019. Von unseren mehr als 200 internationalen Top Buyern haben wir durchweg positives Feedback erhalten. Insbesondere die Präsenz von starken Marken wie Fiskars, aber auch das Ambiente der spoga+gafa insgesamt wurde positiv bewertet. Die Messe ist in diesem Jahr noch einmal attraktiver geworden. Die Qualität und das Design der gezeigten Produkte waren sehr hochwertig, Branchentrends wie beispielsweise City Gardening wurden innovativ und kreativ umgesetzt. Die spoga+gafa hat ihre Position als führende internationale Gartenmesse in diesem Jahr einmal mehr bestätigt.“


Die spoga+gafa 2020 findet vom 6. bis 8. September statt. Fotos: Koelnmesse


www.spogagafa.de


MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

© 2020 by tischgespraech.de