• Christine Dicker

Heimisches Superfood

-Trends -


Elisabeth Dießl und Veronika Halmbacher: die beiden Autorinnen von "Unser heimisches Superfood".

Mit Superfood verbinden wir meist Chia-Samen oder Goji-Beeren – Nahrungsmittel, die nicht vor unserer Haustür wachsen. Dass es auch anders geht und keine Exoten braucht, die einmal um die Welt geflogen werden müssen, das zeigen uns Elisabeth Dießl und Veronika Halmbacher mit ihrem Buch „Unser heimisches Superfood“. Denn auch heimische Pflanzen wie Holunder, Löwenzahn und Wacholder brauchen sich vor Moringa, Maca und Spirulina nicht verstecken.



Das im Servus Verlag erschienene Buch leitet Schritt für Schritt an, wo und wie man einheimische Pflanzen, Kräuter und Früchte sammeln und was man daraus zubereiten kann. Vorgestellt werden Pflanzen und Früchte, die sich seit Generationen als Lebensmittel und Heilmittel bewährt haben, dann folgen entsprechende Rezepte. Mit dabei sind zum Beispiel Himbeeren, Brombeeren und Preiselbeeren, Minze, Quendel und Brennnesseln. Die Autorinnen sind beide TEH-Praktikerinnen und verbinden gesunde und bewährte Rezepte mit dem Wissen der Traditionellen Europäischen Heilkunde. Wir finden: Lesenswert! Die Autorinnen stellen regionales Superfood vor, das Nährstoffe, Wirkstoffe und Vitalstoffe in überdurchschnittlicher Menge enthält und dessen gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe wissenschaftlich nachgewiesen wurden. ISBN-13 9783710402074

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png