• Hartmut Kamphausen

Fokussierung bei der EK Servicegroup

Aktualisiert: 14. Feb 2019

- CATEGORY: NEWS -



Die Erosion in der Handelslandschaft erfordert nach Einschätzung von Franz-Josef Hasebrink, Vorstandsvorsitzender der EK Servicegroup, eine klare Konzentration auf die Erfolgsfaktoren des Handels und die Bereitstellung entsprechender Services durch die EK. Der Ausbau der digitalen Services und die Zusammenlegung von Geschäftsfeldern innerhalb der EK sind die aktuellen konkreten Maßnahmen, die der Vorstandsvorsitzende im Rahmen der Pressekonferenz während der Messe EK Live in Bielefeld ankündigte.




„Die Branche befindet sich in einem heftigen Strukturwandel, daraus ergeben sich viele Möglichkeiten für den Fachhandel. Der Konsument erwartet die Stärken des klassischen Fachhandels, gepaart mit moderner Kommunikation auf Basis von Datenmanagement, Künstlicher Intelligenz und Voice Commerce. Die Bereitschaft, Chancen der Veränderung zu nutzen und Geschäftsmodelle nachhaltig weiterzuentwickeln, bleibt der entscheidende Erfolgsfaktor im Handel, kennzeichnet Hasebrink die aktuelle Handelssituation. Ein Beispiel für das erfolgreiche Agieren des Fachhandels ist für ihn die im letzten Jahr mehrfach ausgezeichnete S-Kultur, die für ihn eine ideale Verzahnung von Offline und Online-Auftritt, von Kommunikation, Ware und, als mit entscheidender Faktor, Personalisierung umsetzt.“


Als Reaktion auf die aktuellen Entwicklungen wird die EK Servicegroup Geschäftsfelder neu ausrichten und von acht auf sechs Einheiten zusammenführen. „Unser Fokus liegt auf dem Ausbau von Leistungen und Services, die die Wertschöpfung für unsere Händler auch in Zukunft sichern“, so Hasebrink. Um Synergien zu schaffen und „deutliche Effizienzreserven zu ziehen“ werden die Felder Living Plus, Comfort und Family zu einem Geschäftsfeld unter der Leitung von Jochen Pohle verschmolzen.


Beim Ausbau der digitalen Services ist es erklärtes Ziel, die Geschwindigkeit zu erhöhen und damit den Vorgaben des Marktes zu folgen. EK Vorstandsmitglied Susanne Sorg: „Mit der Fokussierung auf den Ausbau unserer digitalen Angebote stärken wir die Händler auf allen Kanälen. Eine Allrounder-Qualität, die angesichts stark wachsender Online-Umsätze immer wichtiger wird.“ Mit ihrer neu entwickelten ERES-Plattform, innerhalb der inzwischen drei Versionen von ERES – Light, Connect und Pure – angeboten werden, tragen die Bielefelder dabei der weiteren Digitalisierung der Handelswelt Rechnung, ohne den Mittelpunkt des Handelns aus den Geschäften vor Ort zu verschieben. So eröffnet der erste Online-Marktplatz den Händlern mit Spielwarensortimenten (www.spielundspass.de) Chancen, selbst zum Online-Händler zu werden und parallel mit den klassischen Stärken ihres Fachgeschäftes zu punkten. Gleiches gilt in Kürze auch im Bereich der Babyhartwaren (www.happybaby.de). Weitere Online-Markplätze werden folgen, den Start der Konzeptionsphase für den Living Plus-Marktplatz kündigte Sorg für Februar an. Auch das Kiosksystem sieht Susanne Sorg auf einem guten Weg. Seit September des letzten Jahres sind ihrer Aussage nach damit 160 Mitgliedshäuser ausgestattet worden.


Ein wichtiger Zukunftsbaustein ist auch das Thema „Business Intelligence“. Die EK Gruppe verfügt mit ihren rund 4.000 aktiven Unternehmern über einen Datenschatz, den es durch den Aufbau der technischen Prozesse sowie das Management der Daten und des Contents zu nutzen gilt – bis hin zur objektivierten Zusammenstellung gefragter Sortimente an jedem einzelnen Standort. Parallel geht die Entwicklung zur europäischen Unternehmerplattform weiter. „Wir sind grundsätzlich offen für Allianzen mit mittelstandsorientierten Organisationen. Nicht zuletzt, weil die Zusammenführung zentraler Funktionen und gemeinsame Serviceleistungen wie Omnichannel zu signifikanten Ertragseffekten führen und das finanzielle Fundament der EK stärken“, so Franz-Josef Hasebrink.



Zur EK Live präsentierten die Bielefelder ganz im Sinne ihres Messemottos „Auf die Fläche, fertig, los!“ Neues und Trendiges im Rahmen des EK Lagerprogramms. 250 Lieferanten zeigten den Besuchern der Frühjahrsmesse parallel Neuheiten und Sortimentswelten für ein erfolgreiches Fachhandelsgeschäft. „Die vielbeschworene Kauflust weckt man nicht mit Standards, sondern mit inspirierenden und überraschenden Aktionen am PoS – vor Ort und im Netz“, so der Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink.


www.ek-servicegroup.de


MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png