• Christine Dicker

Starke TrendSet

- MESSE -



Sie kann von sich sagen, die besucherstärkste Trend- und Ordermesse in diesem Sommer zu sein: Knapp 30.000 Fachbesucher kamen vom 6. bis 8. Juli zu TrendSet in das Messegelände München. Ebenso viele übrigens wie zur vergangenen Veranstaltung. Und was noch wichtiger ist: Auch die Qualität der Einkäufer stimmte. Das ergab eine Umfrage unter den Ausstellern, die sich sowohl positiv über die Orders wie auch den Messestandort München äußerten. Nach dem eher verhaltenen Saison-Auftakt in Frankfurt, war man gespannt, wie die TrendSet laufen würde. Wieder einmal zeigte sich, dass die Orderveranstaltung im Süden Deutschlands bei den Einkäufern gesetzt ist – sie reisen vor allem auch aus dem benachbarten Ausland an. Neben Österreich, der Schweiz, Norditalien, der Tschechischen Republik, Belgien, Frankreich und den Niederlanden sind auch Slowenien, die Slowakei und Ungarn vertreten. Was gab es in München zu sehen? In acht Messehallen auf rund 100.000 m² Ausstellungsfläche zeigten circa 2.500 Marken und Kollektionen aus rund 40 Ländern der Welt einem interessierten Fachpublikum die neuen Trends und Produkte für Herbst/Winter 2019.20 und über die kommende Saison hinaus. Wir von tischgespraech.de finden vor allem das Newcomerareal interessant – hier stellen neue Unternehmen spannende Neuheiten vor. Und was hat die TrendSet noch vor? Die Veranstalter sind im Gespräch mit wichtigen Ausstellergruppen bezüglich einer möglichen Flächenerweiterung. Und sie prüft zudem, die Messe zu verlängern, um den intensiven Gesprächen und Präsentationen, die auf der TrendSet stattfinden noch mehr Raum zu geben. www.trendset.de

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png