• Hartmut Kamphausen

Tendence mit stabilisierendem Konzept

- MESSEN -

Am 1. Juli ging in Frankfurt die erste Veranstaltung in diesem Messe-Sommer-Herbst zu Ende. Das an den aktuellen Bedürfnissen des Handels orientierte Konzept der Tendence erweist sich als Stabilitätsfaktor. Die Messe war auch Anlass, die Pilotversion der Orderplattform Nextrade und die Informationsplattform Conzoom Solutions der Messe Frankfurt zu präsentieren.



Insgesamt 603 Aussteller nutzten die Plattform, um ihre Neuheiten und Sortimente zu präsentieren. Im Fokus der Tendence standen an den drei Veranstaltungstagen neben dem veränderten Konzept auch die Herausforderungen im Konsumgütermarkt. Der Wandel in der Konsumgüterbranche war im letzten September ein Grund, das Profil der Tendence anzupassen und die Messedauer auf drei Tage zu verkürzen. „Das veränderte Konzept und die Entscheidung, die Tendence konsequent an Strukturen und Bedürfnisse des Handels anzupassen, wurde von diesem angenommen und verstanden. Das ist der erste wichtige Schritt zur Akzeptanz des Konzeptes. Damit bieten wir vielfältige Impulse und Hilfestellungen an, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Auch der Launch der zwei neuen Online-Plattformen Nextrade und Conzoom Solutions zeigt, wie die Messe Frankfurt zukünftig den Handel bei der voranschreitenden Digitalisierung unterstützt“, so Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Sonderpräsentationen wie die Tendence Academy, Paper & Friends, das Village, das EVL-Areal oder The Store boten den Besuchern vielfältige Mehrwerte und Best Practice-Beispiele zur Umsetzung im heimischen Geschäft.


Vor allem die neue Aufplanung der Halle 8 mit den Lifestyle-Bereichen Adventure, Urban, Cosy, Modern und Earth zeigte einen für viele Aussteller wie Besucher spannenden Ansatz einer neuen Zusammenstellung von Themen und Ausstellergruppen. Verbunden mit den thematisch orientierten weiteren Hallen der insgesamt vier genutzten Hallenebenen - die Tendence bespielt lediglich die ebenerdigen Ebenen der Hallen 8, 9, 11 und 12 des Frankfurter Messegeländes - ergab sich ein klar strukturiertes und gegliedertes Messelayout. Die Arrondierung hochwertiger Marken wurde von den Ausstellern positiv beurteilt, von Vorteil für die Besucher ist auch die Präsenz von Ansprechpartnern bei den Ausstellern aus den Leitungsebenen der Unternehmen.

 

Bei wieder einmal hochsommerlich-heißen Temperaturen nutzten 15.000 Einkäufer aus 80 Ländern die Tendence zum Networking, Erleben und Ordern. Die Zufriedenheitswerte auf Besucherseite befinden sich weiterhin auf hohem Niveau. Der Anteil der internationalen Einkäufer bleibt im Vergleich zum Vorjahr stabil. Die Topbesuchernationen nach Deutschland waren die Schweiz, Italien, Österreich, Frankreich, die Volksrepublik China, die Niederlande, Japan, Polen, Belgien, Vietnam und Großbritannien. Besucherzuwachs verzeichnete die Fachveranstaltung insbesondere aus Irland und Südosteuropa. Gerade diese Internationaltität wird von vielen Ausstellern als Pluspunkt gegenüber anderen Veranstaltungen in der zweiten Messesaison gesehen und die, so der Wunsch der Aussteller, erhalten bleiben sollte.


Die Online-Plattformen Nextrade und Conzoom Solutions gehen live


Zur Tendence 2019 launchte die Messe Frankfurt gleich zwei neue Online-Plattformen. Eine dieser Plattformen ist der internationale B2B-Marktplatz Nextrade: www.nextrade.market. Dahinter verbirgt sich ein neues digitales Order- und Datenmanagement für Lieferanten und Händler der Konsumgüterbranche in nur einem System. Nextrade verlängert die Messe und ermöglicht Bestellungen zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr. Auch die neue Content-Plattform Conzoom Solutions stellte die Messe Frankfurt auf der Tendence erstmalig vor: www.conzoom.solutions. Sie bietet dem Konsumgüterhandel ein vielfältiges Angebot, gibt einen Komplettüberblick über das Portfolio der Messe Frankfurt im Konsumgüterbereich und stellt dort gebündelt Informationen für den Handel zusammen.


Tendence Trends 2019/2020


Sanftes Grün spaziert von den Laufstegen in die Wohnzimmer – kombiniert mit Rosa schafft es warme Sommertöne. Sonnengelb ist die Farbe der Saison. Im Zusammenspiel mit Schwarz und Weiß ist sie im Interior-Bereich sehr beliebt. Für den perfekten Look gehört ausreichend Flechtwerk aus Rattan und Bast. Auch Accessoires, die wie selbstgemacht aussehen, es aber nicht sind, stehen hoch im Kurs. Der Trend zur Natürlichkeit bleibt. Scheinbar im Gegensatz zu der Naturfarbe steht die anhaltende Vorliebe der Einrichtungstrends für Edelmetalle wie Gold und Kupfer, wobei Kupfer ein wenig von Messing verdrängt wird. Auch Farbgebungen in Silber sind sehr trendig und begehrt. Im Bereich der Accessoires halten frische Pflanzen vermehrt Einzug, die den Hang zur Natur darlegen. Frisches Obst hat auch im Interieur Hochsaison: Ob auf Stoffen, Kissen oder an der Wand – die Frische bleibt dort umso länger erhalten. Auch an großen Blätterprints kommen wir nicht vorbei.

 

Die nächste Tendence findet vom 4. bis 6. Juli 2020 statt.

 

www.tendence.messefrankfurt.com


MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png