top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

Zirkuläres Design aus dem 3D-Drucker

- PRODUKTE -

 

Die junge Designmarke recozy aus Norddeutschland besticht mit zeitlosem und unverwechselbarem Design, recycelten Materialien und innovativer Herstellung im 3D-Druck-Verfahren. Eine Marke, die den Lebenszyklus ihrer Produkte zirkulär denkt und dank der additiven Fertigungsmethode die Grenzen der Formsprache neu definiert.



Das Unternehmen recozy entwickelt hochwertige Produkte, die nicht nur ästhetisch ansprechend sind, sondern auch den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft folgen: Alle Designstücke - von Möbelstücken über Vasen bis hin zu Leuchten - werden im eigenen Designstudio aus überwiegend recycelten Materialien in einem besonders energieeffizienten 3D-Druckverfahren hergestellt und können am Ende ihrer Lebensdauer nahezu vollständig in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden.


Das recozy Designstudio wurde im Zuge der Firmengründung der Sustainable Manufacturing GmbH ins Leben gerufen und steht für nachhaltiges Wirtschaften, innovative Technologie und modernes, einzigartiges Design. Das Unternehmen setzt auf innovative 3D-Druck-Technologie - eine effiziente Art der Herstellung, die nicht nur unnötigen Abfall vermeidet, sondern auch überaus filigrane und komplexe Oberflächenstrukturen von ausgezeichneter Qualität ermöglicht, die mit traditionellen Fertigungsmethoden nur schwer umzusetzen wären. Durch diese Freiheit bei der Formgebung kann recozy innovative und künstlerische Stücke schaffen, die ganz besondere Akzente setzen.



recozy entwickelt nicht nur im eigenen Inhouse Designstudio selbst, sondern arbeitet auch regelmäßig mit etablierten Designschaffenden wie Deniz Aktay, Peter Otto Vosding oder Moritz Putzier zusammen. Die Produkte sind aber nicht nur schön anzusehen, sondern auch intensiv durchdacht im Lebenszyklus: „Der Name recozy spiegelt unsere grundlegenden Überzeugungen wider: reduce, recycle, recozy. Für die Herstellung nutzen wir neben der energieeffizienten und ressourcenschonenden additiven Fertigung außerdem überwiegend recycelte Materialien anstatt auf neu produzierte zurückzugreifen”, erklärt Finn-Maximilian Hillen.


Mit über 90 % recycelten Kunststoffen aus europäischen Abfällen, hochwertigen Glaseinsätzen und innovativen Verbundwerkstoffen setzt das Unternehmen neue Standards in der Branche. Die Produkte sind modular aufgebaut und können am Ende ihres Lebenszyklus an recozy zurückgegeben werden, damit ein Großteil der Materialien in neuen Designobjekten Verwendung findet. „Wir verfolgen eine zirkuläre Wertschöpfung, produzieren an unserem eigenen Standort nahezu Co2-neutral auf Bestellung und setzen auf kurze, europäische Lieferketten.“ Kurzum: Jedes Designobjekt erzählt eine Geschichte von Reduzieren, Recyceln und einem gemütlichen Lebensstil.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Amber von Serax

bottom of page