• Christine Dicker

Der Bamberger Bürstenmacher

Aktualisiert: 5. März 2019


- CATEGORY: KONZEPTE - Er ist in Bamberg eine feste Größe: Der Bürsten Nickles. Seit 1907 werden am Zinkenwörth 29 - direkt gegenüber dem ETA Hofmann Theater - Bürsten, Besen, Reinigungsmittel und vieles andere mehr verkauft. Mit Kilian Schumm ist nun 2016 die vierte Generation in das Familienunternehmen eingetreten.

Eigentlich heißt es ja Heinrich Nickles e.K. Ihr Fachgeschäft für Bürsten, Besen, Seilerwaren, Reinigungsmittel etc., aber jeder Bamberger spricht nur vom Bürsten Nickles. Denn genau die hat der Firmengründer und Bürstenmacher Heinrich Nickles damals in der eigenen Werkstatt handgefertigt und in seinem Geschäft verkauft. Darüber hinaus wurden die zahlreichen Bamberger Brauereien beliefert, aber auch die königlich Bayerischen Staatsbahnen.


Mit dem Aufkommen der maschinellen Bürstenproduktion wurden ab den 70er Jahren die meisten Bürsten zugekauft. Der Großvater von Kilian Schumm hat aber bis kurz vor seinem Tod im Jahr 2010 immer noch handgefertigte Bürsten hergestellt - oft Spezialanfertigungen für die Industrie. Nach 2010 gab es dann niemanden mehr, der das Handwerk ausübte. Das will Kilian Schumm jetzt ändern. Der 39jährige stieg 2014 in das Familienunternehmen ein und führt es seit 2016 mit zwei Teilzeitkräften. Er hat die leerstehende Werkstatt behutsam instand gesetzt und in Betrieb genommen. Hier werden nun wieder, zum Teil auf Maschinen aus den 50er Jahren, Bürsten von Hand gefertigt.

Ziel von Kilian Schumm ist es, den Anteil der in der eigenen Werkstatt gefertigten Bürsten auf 25 % auszubauen – aktuell entwickelt er gerade ein Set für die Schuhputzpflege. Außerdem hat er das Sortiment ausgebaut. Der Diplom-Informatiker, der für das Familienunternehmen seinen Beruf aufgegeben hat, hat sich das Bürstenmachen selbst beigebracht, nur mit Unterstützung seines Onkels. Außerdem hat er bei Bürsten Ernst in Regensburg hospitiert – ein weiterer der noch wenigen verbliebenen Unternehmen in Deutschland, die dieses Handwerk noch ausüben. Das Bürstenmachen ist übrigens noch ein Ausbildungsberuf.



Schumm hat Bürsten Nickles zudem ins Internet www.buersten-nickles.de gebracht. Auch anderweitig ist der Informatiker sehr aktiv: Er bietet Führungen durch seine Werkstatt an und vermarktet erfolgreich eine Bamberger Gemüse-, eine Gärtner- sowie eine Busenmassagen-Bürste. In das 40 m² große teilweise noch mit Originalausstattung versehene Fachgeschäft kommen nicht nur Bamberger, auch bei Touristen ist Bürsten Nickles beliebt – es ist in zwei Bamberger Reiseführern aufgeführt. Sie finden hier alles, um den Haushalt sauber zu halten. Das umfangreiche Sortiment umfasst alles, was man für ein gepflegtes und sauberes Zuhause braucht: Besen, Bohnergeräte, Handfeger, Kehrschaufeln, Fußmatten, Schuhbürsten, Kleiderbürsten und Flaschenbürsten sowie Reinigungsmittel und neuerdings auch Wellnessprodukte. Übrigens, bei der Auswahl des Sortiments legt Kilian Schumm großen Wert darauf, dass die Artikel aus heimischer Produktion stammen und aus natürlichen Materialen gefertigt sind.

www.buersten-nickles.de

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png