top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

Mono 4T Exhibition in Berlin

- NEWS -

 

Am 5. Juli feierten rund 400 Menschen den Abschluss der ersten „Mono Residency“ in Kooperation mit German Design Graduates. Das Projekt wird bei Mono verantwortet von Johannes Seibel (Mono, Creative Direction) und Matthias Seibel (Mono, Produktionsleitung und Produktentwicklung) der 6. Generation des Familienunternehmens.

Aber von Anfang an: Am 2. Februar 2023 besuchten zehn Nachwuchsdesignschaffende den Familienbetrieb Mono an seinem Standort in Mettmann. Sie folgten damit der Einladung zur ersten „Mono Residency“ - einem hauseigenen, von Mono initiierten Förderprojekt, für dessen Erstauflage

das Unternehmen mit German Design Graduates (GDG) kooperierte. Seit 2020 ist Mono Botschafter von GDG als Akteur im Bereich Design Praxis. Zum Projektauftakt konnten die teilnehmenden Designschaffenden – eine zehnköpfige Auswahl der Graduates-Jahrgänge 2018-2022 – Einblicke in die Produktion der Mono Manufaktur gewinnen und haben das Briefing für

die Umsetzung erhalten: Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Mono Teekanne, designt von Tassilo von Grolman, erhalten die Jungdesignschaffende den Auftrag, eigene und vollständig neue Kunst- und Designobjekte zu entwickeln, welche die Materialität und Typologie der Mono Teekanne aufgreifen.

Der Prozess


In den Wochen nach dem Kick-Off erarbeiteten die Teilnehmenden ihre ersten Ansätze und Ideen. Wissenstransfer, fachkundiger Rat und Zugang zu Ressourcen sind Kernelemente der „Mono Residency“. So standen die Mono-Verantwortlichen Johannes Seibel (Konzeption, Kommunikation) und Matthias Seibel (Produktion) in ständigem Austausch mit den Jungdesignschaffenden, um die Entwicklungs- sowie Fertigungsprozesse in enger Zusammenarbeit zu optimieren. Für die Ausführung der einzelnen Designprojekte wurden den Graduates je nach Bedarf Materialien und Einzelteile des Mono Teeportfolios in benötigter Menge zur Verfügung gestellt.

Die erarbeiteten Designideen, die mitunter spezialisierter Fertigungstechniken

bedurften, wurden von den „Residencies“ teils in eigenen Ateliers und Werkstätten, teils unter Zuhilfenahme externer Dienstleisterinnen und Dienstleister auf höchstem fachlichen Niveau umgesetzt. Am 20. April und nach einem letzten Schulterblick trafen die zehn fertigen Objekte im Mono Hauptquartier in Mettmann ein.


Der Höhepunkt


Das Ergebnis des „Mono Residency“-Projekts sollte der Öffentlichkeit im Rahmen eines exklusiven Ausstellungsevents präsentiert werden – der Mono 4T Exhibition. Als Ausstellungsort dient der Lobe Block, ein brutalistischer Monumentalbau im Herzen von Berlin-Wedding. Mit seinen voll verglasten Fronten, den stufenförmig angelegten, begrünten Terrassen im Kontrast zu dem mit großflächigem Sichtbeton gestalteten Inneren spiegelt er den vollendeten Designanspruch der Marke Mono wider. Am 5. Juli 2023 kamen dort

zahlreiche Menschen zusammen, um den Abschluss des Projekts und damit die erstmalige Präsentation der zehn vielfältigen Designobjekte live mitzuerleben. Zusammen mit den Graduates feiern rund 400 Kunst- und Designinteressierte von jung bis alt, aus Berlin und darüber hinaus, von Studierenden über Dozierenden bis hin zu namhaften Gesichtern aus der Kreativszene bei strahlendem Sonnenschein die kreativen Einzelstücke und damit den 40.

Geburtstag einer Designikone. Tassilo von Grolman, Ehrengast der Veranstaltung und Urvater des Mono Teekannendesigns bringt es auf den Punkt: „Ich bin beeindruckt von so viel unbändiger Ambition, kreativem Geist und gestalterischer Kraft einer neuen Generation. Macht weiter so!“



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page