top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

Nordstil legt bei Besucherzahlen zu

- MESSE -

 

Zur diesjährigen Sommer-Nordstil traf sich vom 22. bis 24. Juli die Branche wieder in Hamburg. Mehr als 9.000 Besuchende (Sommer 22: 8.177) ließen sich von neuen Produkten und Sortimenten für die kommende Herbst, Winter- und Weihnachtssaison inspirieren. 600 Aussteller aus 21 Ländern und ein Eventprogramm luden dazu ein, Fachwissen aufzutanken, Trends aufzuspüren, zu netzwerken und zu ordern.


Inspirierend, unkonventionell, erfrischend: Das war der Tenor zur diesjährigen Sommer-Nordstil. Freudiges Wiedersehen und intensiver Branchenaustausch prägten die Fachmesse in Hamburg. Rund 600 Aussteller, unter anderem aus Deutschland, den Niederlanden und den skandinavischen Anrainerstaaten, hatten Produktwelten mit an Bord und steuerten in die neue Ordersaison. Als Trend-, Netzwerk- und Orderplattform ist die Nordstil einzigartig in der Region. „Der Handel steht aktuell vor vielen Herausforderungen.

Nichtsdestotrotz war eine positive Grundstimmung und Lust auf Konsum in der Branche spürbar. Die Nordstil bewies somit erneut ihre Position als gesetzter Ordertermin und wichtigste Anlaufstelle für den Handel im Norden“, sagte Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs, Messe Frankfurt. „Wir freuen uns gemeinsam mit der Branche auf unsere Jubiläumsausgaben in 2024.“

Als Messe-Highlights galten das bunte Programmangebot, die Trends und Sonderareale. So präsentierten erneut junge Marken und Designtalente nachhaltige Kollektionen und Designs kuratiert vom Designzentrum Hamburg. Der neue Anleger B3 war zentraler Ankerplatz für Neuaussteller und Rückkehrer. Die neu konzipierte Ausstellungsfläche war komplett ausgebucht und setzte in der Halle B3 alle Produktbereiche der Nordstil in Szene.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page