• Christine Dicker

Ausgehen und Shoppen in Chicago

Aktualisiert: Jan 14

- ANZEIGE: MESSE -


Ganz klar: Jeder, der eine Messe im Ausland besucht, der will in erster Linie seine Zeit zum Ordern nutzen. Aber wenn eine Messe in einer Stadt wie Chicago stattfindet, dann sollte man sich die Schönheiten der Windy City nicht entgehen lassen. Die IHA hat einige Tipps zusammengestellt – von Essengehen über Unterhaltungsangebote bis hin zu Kultur und Shopping ist alles dabei.


Kulinarische Höhepunkte


Nach einem langen Tag auf der Messe will man Entspannen und einen Happen essen. Wer Steaks mag, der ist in Chicago genau richtig – denn hier gibt es die besten in ganz Amerika. Zum Beispiel bei RPM Steak, bei Maple & Ash oder im Chicago Chop House. Und wenn es was anderes sein soll – kein Problem! In Chicago findet sich für viele Geschmäcker das passende Restaurant – sei italienisch, mexikanisch, traditionell amerikanisch und natürlich kann man auch die weltberühmte deep dish (das steht für einen gefüllten Rand) Pizza essen.



Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, der sollte im John Hancock Centre den Signature Raum besuchen und dort Cocktails trinken oder zu Abend essen – oder beides tun! Der auf der Spitze des Hancock Centre – genauer gesagt im 95. Stock – gelegene Signature Raum bietet den besten Blick auf die Stadt. Champagnerflasche entkorken und genießen! Wer nur nach einem süssen Snack sucht, der ist im Sprinkles ATM bestens aufgehoben. Im Cupcake ATM, das im Sprinkles Patio liegt, gibt es am Laufenden Band eine Vielzahl frisch gebackener Cupcakes in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen – und das 24 Stunden lang. Man fühlt sich wie im Cupcake-Himmel.


Unterhaltungsangebote


Nach dem Abendessen kann man losziehen, die Jazz- und Muskszene von Chicago zu entdecken. Hier empfehlen sich das Blue Chicago, House of Blue und Buddy Guy's Legends. Mitten im Herzen von Chicagos bekannter „Blues Alley“ liegt das weltberühmte Kingston Mines, das man unbedingt besuchen muss. Bis spät in die Nach spielen hier in dem rustikalen Blues-Club Live-Bands auf zwei Bühnen – und der Besucher kann dazu leckeres Pub-Essen und Drinks genießen.



Wer nicht so auf Blues steht, der wird vielleicht im Theater-Distrikt von Chicago den passenden Event finden. Oder vielleicht doch lieber zumSport? Dann einfach ein Basketballspiel der Chicago Bulls besuchen oder zum Eishockey und die Chicago Blackhawks spielen sehen! Es gibt aber noch mehr Events … 2020 findet The Inspired Home Show vom 14. bis zum 17. März statt – Besucher können also am 14. März den Patricks Day in Chicago mitfeiern! Und das ist ein ganz besonderes Ereignis: mit Umzügen, einem grün eingefärbtem Chicago River und Irischen Tavernen voll mit feiernden Menschen. Einfach mitmachen


… Unvergessliche Anblicke


Wenn es um Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights geht, dann hat Chicago einiges zu bieten. Im Downtown gelegenen Museum Campus gibt es gleich drei Attraktionen: Das Field Museum für Naturgeschichte, das Shedd Aquarium und das Adler Planetarium. Ebenfalls international bekannt sind das Museum für zeitgenössische Kunst und das Art Institut von Chicago.


In punkto Sightseeing stehen der Willis Tower, das Navy Pier und der Millenium Park ganz oben. Am einfachsten kann man sich diese und weitere Highlights in einer geführten City-Tour ansehen. Auch die von der Vereinigung der Chicagoer Architekten organisierte Architektur-Tour (architecture.org) oder die beliebten Hop on! Hop of! Touren von Chicago Trolley und Double Decker Co sind empfehlenswert.


Einkaufen bis zum Umfallen


Der US-Haushaltswarenmarkt ist stark und Chicago spielt hier eine maßgebliche Rolle. Einkäufer aus aller Welt kommen hierher, um ihr Wissen zum Thema Visual Merchandising und Markenbildung zu erweitern sowie um sich von den einzigartigen Handels- und Geschäftskonzepten inspirieren zu lassen. Und dann gibt es natürlich noch die Magnificient Mile auf der Michigan Avenue – eine der berühmtesten Einkaufszeilen weltweit, auf der hunderte von Top-Geschäften sowie vier verschiedene Einkaufszentren ihren Standort haben. Zu einigen der Geschäfte, die man unbedingt gesehen haben muss, gehört Bloomingsdale Home im historischen Landmark Gebäude mit seiner ausgefallenen gehobenen Auswahl an Haushaltswaren.


Oder CB2, eine weitere Marke von Crate and Barrel, mit einem etwas niedrigpreisigeren Sortiment und einem sehr funktionalem Angebot. Dieses Geschäft setzt auf helle Farben und ein minimalstisches, aber dennoch einladendes Shop-Konzept. P.O.S.H. ist bekannt dafür, Geschirr-Kombinationen zu zeigen, die man sonst nirgends findet. Eine Inspiration für alle Händler, die sich von ihren Mitbewerbern abheben wollen. Vintage Artikel aus aller Welt werden hier mit neuen Produkten gekonnt miteinander kombiniert – das Thema Story Telling steht dabei im Mittelpunkt. Wer beim Einkaufen Spaß haben will, der sollte unbedingt bei Jayson Home vorbeischauen. Das Geschäft ist eine Kombination aus Antiquitäten, stylischen Möbeln, Flohmarkt und Einrichtungszubehör – eine gekonnte Mischung aus alt und neu, Blumen, Pflanzen und aufregenden Accesoires, die zum Einkaufen einladen. Ebenfalls nicht fehlen dürfen Sur La Table, Bed Bath & Beyond sowie Vosges Haut-Chocolat.


Wer es kompakter mag, der schließt sich der Einzelhandels-Tour am 18. März an. Auf dieser geführten Tour – Anmedung erforderlich – lernt man einige der Top-Geschäfte in den Vororten von Chicago kennen. Besucht werden Händler wie Best Buy, The Container Store, Crate & Barrel, Target, Walmart and Whole Foods. Mehr dazu unter TheInspiredHomeShow.com/Experience/Events www.TheInspiredHomeShow.com

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png