• Hartmut Kamphausen

Chance für ferngebliebene Besucher

- NEWS -

Der digitale B2B-Marktplatz Nextrade hat auf der Ambiente 2020 den internationalen Rollout umgesetzt. Für Händler, die aufgrund von Corona und dem Sturmtief Sabine nicht zur Weltleitmesse anreisen konnten, ist die Order- und Datenplattform eine kostenfreie Chance, um auch im Nachgang der Messe bei den Marken des Bereiches Home & Living zu ordern.


Der Nextrade-Messestand war während der Ambiente 2020 immer gut besucht. Foto: Messe Frankfurt

Nach einer dreimonatigen Pilot-Phase ist Nextrade seit Ende Oktober 2019 komplett im Live-Betrieb, sodass sich neben Lieferanten auch Händler registrieren können. Für Händler ist Nextrade kostenlos. Binnen weniger Wochen nach dem Launch hatte sich das Produktsortiment auf der Angebotsseite bereits verdoppelt: Ende 2019 waren auf Nextrade über 60 Lieferanten mit 120.000 Artikeln gelistet. Mit dem Beginn des Jahres ist der digitale Marktplatz weiter gewachsen: Aktuell sind 110 Lieferanten auf Nextrade aktiv. Mit dem Start des internationalen Rollouts auf der Ambiente 2020 haben sich nun Händler aus bereits 26 Ländern registriert.


Als erste Order- und Datenplattform für Home & Living setzt Nextrade Standards in der Zusammenführung von Angebot und Nachfrage und gestaltet die digitale Transformation dieser Branche mit. Die Netzwerkeffekte digitaler Plattformen gelten aber auch für Nextrade: Je mehr Angebot, Nachfrage und relevante Informationen der Marktplatz vereint, umso größer ist sowohl für Händler als auch für Lieferanten der Nutzen.


Nextrade-Nutzer können nicht mehr nur beispielsweise während einer Messe, sondern 365 Tage im Jahr rund um die Uhr ordern. Für Messebesuche bedeutet dies vor allem noch mehr Zeit – für die Vernetzung, für das Aufspüren von Neuheiten und damit zur Sortimentsstärkung. Für Händler, die zum Beispiel zur diesjährige Ambiente aufgrund von Corona und dem Sturmtief Sabine nicht anreisen konnten, bieten bereits angebundene Ambiente-Aussteller die Möglichkeit, ihre Order über die Nutzung von Nextrade zu platzieren. Hierzu gehören Dining-, Living- und Giving-Marken wie Asa, Berghoff, Blomus, Donkey, G. Wurm, Gefu, Gift Company, Gilde, Hoff, Kaheku, Kare Design, Koziol, Leonardo, Philippi, Sompex, Städter, Räder, Robbe & Berking, Troika, WMF, Zieher und Zwilling.


Während der Ambiente 2020 war das Vertriebsteam von Nextrade im globalen Austausch mit Ausstellern aller drei Produktgruppen Dining, Living und Giving. Die Aussicht, mit einem eigenen Shop Teil der B2B-Plattform für die Home & Living-Branche zu werden, stieß bei einer Vielzahl an internationalen Unternehmen auf sehr hohes Interesse. „Das Nextrade-Team war im Dauereinsatz auf der Ambiente. So konnten wir in nur fünf Tagen über 800 qualifizierte Leads generieren. Hinzu kamen zahlreiche intensive Gespräche am Nextrade-Stand mit Besuchern aus aller Welt. Das Team arbeitet aktuell mit Hochdruck daran, neue Lieferanten in Nextrade einzubinden“, so Philipp Ferger, Bereichsleiter Tendence und Nordstil sowie Geschäftsführer von Nmedia.

 

www.nextrade.market

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png