• Christine Dicker

Deutschland filtert

Aktualisiert: Feb 25

- HINTERGRUND -


164 Liter Kaffee trinkt jeder Deutsche jährlich, bevorzugt gefiltert. Filterkaffee bleibt - wenn auch mit einem leichten Minus von 4 % gegenüber 2017 - nach wie vor die Nummer 1 mit 57 % Marktanteil. Diese Zahlen gibt der Deutsche Kaffeeverband für 2018 bekannt.




Insgesamt macht man nichts verkehrt, wenn man sich heute dem Kaffee widmet: Denn, so der Kaffeeverband, der deutsche Kaffeemarkt bewegt sich mit einem leichten Wachstum stabil auf hohem Niveau. Dabei zeigt sich, dass erneut Einzelzubereitungen bei den Verbrauchern hoch im Kurs stehen. Deutliche Veränderungen gab es insbesondere im Segment „Ganze Bohne“, das um fast 8 % wuchs sowie bei löslichem Kaffee im Bereich „X in 1“, das um 8,3 % anstieg. Des Weiteren konnte auch der Gesamtkonsum von Kaffee im Außer-Haus-Markt im letzten Jahr um 5 % zulegen.

Röstkaffeemarkt: Einzelzubereitung immer beliebter

Der deutsche Röstkaffeemarkt erzielte im Jahr 2018 insgesamt ein leichtes Absatzplus von 0,7 %. Dabei zeigt ein Blick in die verschiedenen Segmente, dass sich vor allem die frische Einzelzubereitung von Kaffee „auf Knopfdruck“ bei den deutschen Kaffeetrinkern weiterhin wachsender Beliebtheit erfreut. „Im Bereich Röstkaffee wachsen ,Ganze Bohne‘ und Kaffeekapseln, weil mit Vollautomaten und Kapselmaschinen Kaffee unkompliziert und zugleich frisch zubereitet werden kann“, erklärt Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes. Das Segment „Ganze Bohne“ konnte im vergangenen Jahr um 7,6 %* zulegen. Ganze Bohnen, deren Marktanteil 2018 auf 29 %* stieg (26,8% in 2017), kommen vor allem in Vollautomaten und bei Siebträgern zum Einsatz. Kaffeekapseln waren im Jahr 2018 ebenfalls sehr beliebt und konnten ein Absatzplus von 3,8 %* verzeichnen. Damit lag ihr Marktanteil bei 6,0 %* (5,8% in 2017). Leicht rückläufig war hingegen das Segment der Kaffeepads mit einem Marktanteil von 8 %* (8,3 % in 2017).


Filterkaffee führt

Trotz der großen Popularität der frischen Einzelzubereitung bleibt der klassische, gemahlene Filterkaffee weiterhin die Nummer 1 in der Gunst der Deutschen. Auch wenn der Absatz um 4 %* zurückging, war Filterkaffee im Jahr 2018 dennoch mit Abstand das stärkste Segment im deutschen Röstkaffeemarkt, mit einem Marktanteil von 57 %*.




Markt für löslichen Kaffee: Wachstum bei portionierten löslichen Kaffees

Auch in der Kategorie löslicher Kaffee wächst rasant das Segment, das den Kaffeetrinkern eine einfache, portionierte Zubereitung bietet: „X in 1“. Darunter versteht man eine vorportionierte Menge löslichen Kaffees mit Milchpulver und/oder Zucker. Das Segment „X in 1“ konnte 2018 deutlich zulegen, um 8,3 %*. Der Gesamtabsatz (Lebensmitteleinzelhandel und außer Haus) von löslichem Kaffee zeigte hingegen einen leichten Rückgang von 0,6 %.


Außer-Haus-Markt wächst


Wiederum positiv war der Gesamtkonsum von Kaffee im Außer-Haus-Markt*. Das Wachstum lag in diesem Bereich im vergangenen Jahr bei 5 %. „Der zunehmende Konsum von Kaffee außer Haus lässt sich vor allem darauf zurückführen, dass der Kaffeeausschank am Arbeitsplatz einen immer höheren Stellenwert einnimmt“, erklärt Holger Preibisch. „Angesichts der Vollbeschäftigung und des Wettbewerbs von Firmen um gute Mitarbeiter, investieren immer mehr Arbeitgeber in hochwertige Kaffeeangebote für ihre Mitarbeiter, um diese zu motivieren und an das Unternehmen zu binden.“

*Absatz im Lebensmitteleinzelhandel und Online-Vertrieb (inkl. Discounter, SB-Warenhäuser, Drogerien, lokale Röster, Spezialitätenröster, Fachgeschäfte)

** Der Außer-Haus-Markt umfasst den Kaffee-Ausschank in Bäckereien, Cafés, Restaurants, Hotels, Coffeeshops/-bars, Kantinen, am Arbeitsplatz und im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung.

www.kaffeeverband.de


#kaffee

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

© 2020 by tischgespraech.de