• Christine Dicker

Madetostay: die Essenz von gutem Design

Aktualisiert: 14. Dez 2020

- EXKLUSIV: HINTERGRUND -

Madetostay – gemacht, um zu bleiben. So haben die Designer Carsten Jörgensen und Peter Wirz sowie die Kaufleute Kirsten und Jürgen Henkel ihr 2017 in Luzern gegründetes gemeinsames Unternehmen genannt. In diesem Sommer sind sie mit den ersten Produkten auf den Markt gegangen. Mit dabei sind Raumdüfte, Wandregale und Garderobenhaken sowie Leuchten – über die gibt es einiges zu erzählen.


Jörgensen, Wirz und die Henkels kennen sich bereits lange. Madetostay sehen sie als ihr Herzensprojekt, eine Interessensgemeinschaft unter Freunden. Was sie verbindet: Qualität, Ästhetik, Funktionalität und Einfachheit sind für sie die wichtigsten Eigenschaften, die ein Produkt zeitlos machen und es zu einem Teil unserer Identität werden lassen, das wir nicht mehr missen möchten und das nicht beliebig austauschbar ist. In den Zusammenhang gehören auch die Begriffe Nachhaltigkeit und Achtsamkeit. Und dass die Produkte in europäischen Manufakturen entstehen, wo noch Menschen arbeiten, die ihr Handwerk verstehen. Das macht sie unverwechselbar. „Unsere Kollektion wird toll angenommen“, freut sich Jürgen Henkel.


Das Regal

Mit vier Produktgruppen startet Madetostay. Da ist zum einen Latitude. Ein Regalssystem, das aus einem extrudierten Aluminiumträger von 6m Länge besteht, der auf die jeweiligen Längen – das sind 30, 50, 60 und 80 cm – zugeschnitten wird. Das verwendete Aluminium ist zu 70 % aus entsorgten Getränkedosen, die im Schweizer Werk Alu Menziken eingeschmolzen und dann weiterverarbeitet werden. Jörgensen hat das geradlinige Regal bereits 2009 entworfen. Es ist vielseitig einsetzbar, ob im Büro, in der Küche, Bad oder im Wohnzimmer. Ein weiteres praktisches Detail ist ein Dreifachhaken, der sich auf der gesamten Länge des Regals verschieben lässt. Und natürlich kann man auch noch mehr Haken anbringen. Latitude gibt es in Schwarz oder in Alufarben eloxiert mit Seidenmatt Finish. Latitude ist praktisch, funktional und es hält ein Leben lang, oder länger …


Der Garderobehaken


Captain Hook heißt ein weiteres Produkt. Der Garderobenhaken aus Aluminiumguss besteht aus einem Haken und einem Ablagefach. Damit schafft er Ordnung überall da, wo es nötig ist – ob drinnen oder draußen. Befestigt wird er mit vier Schrauben an der Wand, das abnehmbare runde Ablagefach aus Melamin in Weiß oder Schwarz mit seiner matten Oberfläche fügt sich in jede Inneneinrichtung dezent ein und ist viele Jahre haltbar. Das Fach kann übrigens in der Spülmaschine gereinigt werden. Auch Captain Hook wurde von Jörgensen entworfen und zwar 2011.


Die Duftkerze


Weiter geht es mit Raumdüften. Aber nicht irgendwelchen. Madetostay versteht Duft als eine zusätzliche sensorische Dimension, die in einem Raum ein Wohlgefühl entstehen lässt. Die von Designer Carsten Jörgensen kreierte Home Fragrance Kollektion ist seine persönliche Hommage an verschiedene Orte, Räume oder Landschaften, deren Gerüche und die damit verbundenen Emotionen ihm ebenso unauslöschlich im Gedächtnis geblieben sind wie die Musik, die Farben und die Lebensart. Die verschiedenen Düfte heißen Limonaia, Magnolia, The Blue Room, Desert Rain und Sensational. Die Duftkerzen sind aus Sonnenblumenwachs und haben einen Parfumanteil von acht bis zehn Prozent, gegossen werden sie von Hand in Frankreich. Sie kommen in Gläsern, die immer wieder befüllt werden können. So wird Duft nachhaltig.


Der Duftstick

Dieses Kriterium erfüllen auch Hobitat und Mikado. Ersteres ist eine Vase für die Duftsticks Mikado: Hobitat gibt es in farbiger Keramik zum mixen und matchen oder in FSC zertifiziertem Schwarzesche Holz. Jedes einzelne Teil ist in Handarbeit gefertigt. Mit den Mikado Duftsticks stellt Madetosstay eine Alternative zu den herkömmlichen Holzstäbchen, die in Parfumflaschen getaucht werden müssen, vor. Die Mikado Duftsticks sind bereits beduftete recycelte PET Stäbchen, die ohne weiteres Hinzufügen von Parfümen oder Ölen sofort benutzt werden können. Kein Verschütten von Flüssigkeiten mehr, keine Flecken. Es gibt sie in den fünf Duftkompositionen Limonaia, Magnolia, Desert Rain, The Blue Room und Sensational – die selben Duftrichtungen wie bei den Kerzen. Made in Germany. Bis zu 30 Tage lang duften die Sticks.


Das Licht

Cocooning heißen die Leuchten von Madetostay. Auch sie werden – wie alle Produkte des Unternehmens – von handwerklichen Könnern gearbeitet. So wird auf ein Drahtgestell, das sich auf einer Spindel dreht, ein Polymer-Material aufgesprüht. Diese langen Fäden wickeln sich über das rotierene Gestell, solange bis ein Überzug – der Lampenschirm – entstanden ist. Daher auch der Name Cocooning, das Prinzip ist ähnlich wie beim Seidenspinner, der seinen Cocoon webt. Das Gewebe ist durchsichtig und elastisch, die Optik beeindruckend. Die Leuchten gibt es in verschiedenen Formen. Außerdem hat Madetosstay auch Leuchten aus Metall und Murano-Glas im Angebot.

www.madetostay.com

0 Kommentare

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png