• Hartmut Kamphausen

Mit Leidenschaft und Kreativität

- NEWS -

In diesem Jahr feiert Geda Labels seinen 10. Geburtstag. Gegründet von Gerald Knetsch und Daniel Rood mit der Affinität für Trends und der Idee, Dinge mit Leidenschaft zu verändern und besser zu machen, hat sich das Unternehmen zu einem kompetenten Handelspartner entwickelt. Seitdem findet man die einzigartigen Designs auf hochwertigen Produkten aus Glas, Porzellan, Kunststoff und Textil. Für die Küche ebenso wie für den gedeckten Tisch, für schönes Wohnen und natürlich auch jede Menge Überraschungen für Kinder.

 

Gerald Knetsch und Daniel Rood, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, legten 2010 in ihrer Heimatstadt Hildesheim den Grundstein für die heutige Geda Labels GmbH. Der Firmenname setzt sich aus den jeweils ersten beiden Buchstaben der Vornamen der Gründer, Gerald und Daniel, zusammen.

Gerald Knetsch, 55 Jahre und Betriebswirt, hatte zuvor in führender Position für die United Labels AG sowie für die Lurch AG gearbeitet. Daniel Rood, 42 Jahre und Bankkaufmann plus Betriebswirt, sammelte seine Erfahrungen als Key-Account Manager unter anderem bei der Lurch AG und der United Labels AG. Zusammen starteten sie 2010 mit einem kleinen ausgesuchten Sortiment und der Vision, ein grundsolides Unternehmen aufzubauen. Seither ist das Unternehmen stetig gewachsen. „Wir sind stolz, dass unser Geschäftsmodel so aufgestellt ist, dass es Schwankungen durch Corona auffangen kann“, erklärt Gerald Knetsch.


Trotz der großen Lizenzen wie der Eiskönigin, Mickey Mouse oder der Raupe Nimmersatt beträgt heute der Anteil des eigenen Designs am Umsatz mittlerweile die Hälfte. „Schon immer war klar, zweigleisig zu fahren und neben den Lizenzen auch generische Produkte anzubieten“, berichtet Daniel Rood.


Investiert haben die beiden Geschäftsführer in die Kreativabteilung. Diese bildet den Hauptbereich bei Geda Labels. Die Gestalterinnen des Unternehmens erschaffen mit viel Kreativität und Liebe frische Designs und neue Produktideen. Aktueller Favorit aus dem eigenem Kreativstudio ist die neue Gedöns Kollektion. Große schwarze Buchstaben prägen Becher, Müslischalen und Trinkflaschen und holen auf charmante Art fast vergessene Schätze des Sprachgebrauchs wieder zurück. Mit frechen und lustigen Sprüchen wie „Bevor du fragst, nein“ wird es ab November etwas provokanter. Aber auch Themen wie Totenkopf, Panda oder Back to School sind gefragt. Getestet werden die neuen Ideen zuerst in der eignen Familie. „Ob unsere Themen zum Beispiel bei Kindern ankommen, sehe ich als Vater von zwei kleinen Kindern am schnellsten“, scherzt Daniel Rood. Je nach Zielgruppe und Bedarf werden die Designs schnell und flexibel mit dem Kunden abgestimmt.


Weiterhin spielt die Kommunikation eine große Rolle. Die Produkte werden über Print, Online und Social Media authentisch aufbereitet. Dieser Bereich wird kontinuierlich erweitert. Vom Discounter bis zum Fachhändler und Online – inzwischen ist das Unternehmen in Europa etabliert und bedient die gesamte Handelslandschaft.


www.gedalabels.de

MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png