top of page
TS_AZ_tischgespraeche_bp_webbanner_979x203px_2024-03-09_v02_rj.jpg
  • AutorenbildChristine Dicker

Burgvogel Messer: Nah am Fachhandel

- HINTERGRUND -

 

Ein Familienunternehmen durch und durch, noch dazu eines, das nicht nur seine Messer in Solingen fertigt, sondern darauf achtet, auch die Griffe, die Verpackungen und alles, was noch so dazu gehört, in Deutschland zu beziehen. Die Rede ist von der Burgvogel Cutlery GmbH – Katrin Bahns, die ich in Hamburg getroffen habe, hat mir erzählt, was dem Unternehmen wichtig ist.

Die Strategie des Unternehmens funktioniert, denn im nächsten Jahr feiert die Burgvogel Cutlery GmbH ihren 75. Geburtstag. Und ist nach wie vor ein Familienunternehmen: Meine Gesprächspartnerin arbeitet mit ihrem Bruder Philipp, ihrem Vater Stefan und ihrem Onkel Holger Bahns im Solinger Unternehmen zusammen. Insgesamt sind bei der Burgvogel Cutlery GmbH20 Menschen beschäftigt. „Wir haben kurze Kommunikationswege, sind sehr nahe am Fachhandel undam Endverbraucher. Wir können also schnell reagieren“. Das Ergebnis ist ein Sortiment, das sich durch eine große Vielfalt und hohe Qualität auszeichnet – das schätzen auch Profiköche.

Aber was genau macht Burgvogel-Messer so besonders? Will ich von Katrin Bahns wissen. Dazu muss man vielleicht mal zurückblicken: Der Messerschleifer Karl Bahns sen. hat das Unternehmen zusammen mit seinem Bruder 1949 gegründet. Auch heute noch steht das Schleifen im Mittelpunkt. Burgvogel kauft bei einer in Solingen ansässigen Schmiede die Rohlinge und verarbeitet diese bei sich weiter: Das heißt die Klingen werden hier auf die gewünschte Stärke geschliffen und dann gepließtet,wie es in der Fachsprache heißt. Also so poliert, dass die Flächen glatt und damit auch rostbeständig sind. Dann werden noch die Griffe montiert, die Klingen geschärft und mit Logo versehen und fertig sind die Burgvogel-Messer.


Das klingt erst einmal sehr einfach – genau diese Veredelung macht aber den Unterschied. Sie erfolgt in traditioneller und präziser Handarbeit mit modernen und innovativen Technologien, der Messerschleifer benötigt viel Know-how. Und weil sich Burgvogel Messer sehr intensiv mit dem Thema befasst, gibt es auch immer wieder einmal Veränderungen: Die Solinger waren die ersten in der Branche, die den Messerkropf (das ist der Übergang von der Messerklinge in den Griff) so verändert haben, dass die Messer besser nachgeschliffen werden können. Das danken ihnen nicht nur die Profiköche, die scharfe Messer schätzen. Eine von vielen Innovationen, die auch deshalb möglich sind, weil das Unternehmen hier und auch in anderen Bereichen auf eigenen Lösungen setzt. So hat die Burgvogel Cutlery GmbH bei der Schmiede eigene Schmiedewerkzeuge stehen, die nur für Burgvogel-Messerserien genutzt werden. Das haben nur einige wenige. Die meisten nutzen die frei verfügbaren Schmiedewerkzeuge, welche die Schmiede zur Verfügung stellt.

Qualität steht bei Burgvogel immer im Mittelpunkt – das breit gefächerte Sortiment umfasst sowohl hochwertig geschmiedete Koch- und Küchenmesser mit verschiedenen Griffarten aus Holz und Kunststoff als auch diverse Berufsmesser für die Fleischverarbeitung sowie Handwerksmesser. Aktuell beinhaltet das Sortiment ca. 1000 verschiedene Artikel. Zur Vielfalt gehört auch, nicht nur eine hochpreisige exklusive Serie anzubieten, es gibt auch ausgestanzte Messer aus rostbeständigem Chrom-Molybdän Stahl. Jedoch werden diese nicht einzeln geschmiedet, sondern aus dem Stahl ausgelasert bzw. ausgestanzt. Diese Messen sind in der Anschaffung günstiger, bieten aber dennoch eine hohe Qualität. Und immer wieder kommen Neuheiten dazu, erweiteren das Sortiment – „...wir agieren hier aber behutsam,“ erklärt Katrin Bahns die Vorgehensweise.

Die hohe Anfangsschärfe ist ein charakteristisches Merkmal der Burgvogel-Messer. Aber auch wenn mal die Schärfe nachgelassen hat, sind Kunden hier richtig: Es gibt vor Ort einen Schleifservice, den die Menschen aus der näheren Umgebung gerne nutzen.


Made in Germany sind nicht nur die Klingen, auch die Verpackungen kommen aus der Region, das Holz für die Messer ebenfalls, das Olivenholz aus Spanien, die Kunststoffgriffe ebenfalls von einem Anbieter in der Nähe. „Unsere Werte sind das regionale,“ erklärt Katrin Bahns. Das muss man manchmal erklären, viele wissen aber, wofür Burgvogel Messer steht. Und im Handel ist das Unternehmen sowieso gesetzt – „wir bekennen uns ganz klar zur Zusammenarbeit mit dem Handel“, betont Katrin Bahns.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page