top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

Handelsverband zeichnet Stores of the Year 2023 aus

Aktualisiert: 8. Mai 2023

- HINTERGRUND -

 

Seit 2005 zeichnet der Handelsverband Deutschland e.V. die besten und interessantesten Geschäfte im Rahmen des Wettbewerbes "Store of the Year" aus. Damit sollen die Kreativität und Innovationsbereitschaft des deutschen Einzelhandels, dessen vielfältige und gelungenen Geschäfte mit ihren hervorragenden Verkaufsräumen sowie Schaufenstergestaltungen sichtbar gemacht werden. 2023 erhielten sechs Geschäfte diese Auszeichnung.

Bühne frei für die Ausgezeichneten...

Die Jury beurteilt Geschäfte nach ihrem Innovationsgrad, dem Kundennutzen, ihrem Wertschöpfungspotenzial, dem Erlebniswert, ihrer Leitbildfunktion und dem Alleinstellungsmerkmal. Um dies zu beurteilen, zieht die Jury folgende Faktoren heran: Raum und Design für den Shop, die Zusammensetzung des Sortimentes und den Faktor Mensch mit Fachausbildung oder Wareninszenierung. Überzeugt haben in diesem Jahr Kösters am Prinzipalmarkt in Münster, XPERION in Berlin, REWE am Anger in Erfurt, Mister Spex in der Kölner Schildergasse, WÖHRL in Nürnberg, und Ramelow in Elmshorn.


Die Preise wurden Ende April im Rahmen des Handelsimmobilienkongresses in Berlin in den Kategorien Home/Living, Concept Store, Food, Omnichannel, Fashion und Sonderpreis verliehen.


Home/Living

Das Familienunternehmen Kösters ist der Gewinner der Kategorie Home/Living. Gegründet im Jahr 1891, steht das Traditionshaus heute für Wohnkultur am Prinzipalmarkt in Münster. Punkten konnte

Kösters mit seiner gelungenen Neukonzeptionierung im Zuge eines Standortwechsels. In einem denkmalgeschützten Haus verbindet der flexible und zeitlose Ladenbau Tradition und Moderne.


Concept Store

Die Kategorie Concept Store gewann das von MediaMarktSaturn entwickelte XPERION in Berlin, die größte Gaming-Location der Hauptstadt. Als Anlaufstelle für Gamer, Influencer und E-Sport-Profis bringt die multifunktionale Einkaufs- und Erlebnisfläche auf 2.200 Quadratmetern Gaming und Einzelhandel zusammen. Die Jury überzeugte die Zielgruppenorientierung des Begegnungsortes.


Food

In der Kategorie Food wurde der Supermarkt von REWE am Anger in Erfurt ausgezeichnet. Der Markt ist Teil eines Gebäudekomplexes mit einem vielseitigen Nutzungsmix aus Handel, Wohnen, Medizin und Gastronomie. Die Jury würdigte die Zusammenführung eines Neubaus mit den historisch gewachsenen Gebäudestrukturen der denkmalgeschützten Häuser und dem Speicher aus dem Jahr 1590.


Omnichannel

Der Flagship-Store des Omnichannel-Händlers Mister Spex in der Kölner Schildergasse entschied die Kategorie Out of Line für sich. Das Geschäft mit zwei Etagen und 400 Quadratmetern stellt in exklusivem Ambiente die Inspiration und Beratung der Kundschaft in den Mittelpunkt. Auf der stationären Fläche sticht die Mister Spex Boutique hervor, die Trends sowie Premiummarken inszeniert.


Fashion


Sieger der Kategorie Fashion ist das Nürnberger Stammhaus des Modehandelsunternehmens WÖHRL. Über sechs Etagen erstreckt sich eine moderne Erlebniswelt, vom neuen Beauty-Bereich im Erdgeschoss über gastronomische Angebote bis zum vielfältigen Modesortiment. Die Jury begeisterten neben der höchsten LED-Wand Europas in das Haus integrierte Services wie die Postfiliale.


Sonderpreis

Das Modehaus Ramelow in Elmshorn sicherte sich in diesem Jahr den Sonderpreis. Für das bei laufendem Betrieb umgebaute und erweiterte Bestandshaus entschied sich die Jury aufgrund seiner

herausragenden Gestaltung als Treffpunkt für die Menschen vor Ort. Überzeugen konnte das Zusammenspiel aus modernen Büro- und Verkaufsflächen, Gastronomie und öffentlicher Dachterrasse.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page