top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

Payment von Morgen: Wie zahlt die Generation Z?

- HINTERGRUND -

 

Der Trend geht hin zum bargeldlosen Zahlungsverkehr. Laut aktuellem Zukunftsreport 2024 befindet sich das Bargeld auf dem Rückzug. Ein realistisches Szenario, das in anderen europäischen Ländern bereits Realität ist. Nicht so in Deutschland, hier bevorzugen immer noch 40 % der Menschen Scheine und Münzen. Das sieht in der Generation Z anders aus.

Das zeigt die das neue „ECC Payment Update 2023 vom ECC KÖLN und VR Payment“: Der richtige Mix an Zahlungsoptionen im Check-out-Prozess ist online wie stationär essenziell für eine gelungene Customer Journey. Besonders die Generation Z der zwischen 1995 und 2010 Geborenen fordert Omnichannel-Experiences im Bezahlvorgang: Während mehr als die Hälfte der Konsumierenden (52 %) Wert auf kanalübergreifende Zahlungsoptionen legt, sind es bei der jüngeren Generation bereits rund zwei Drittel (66 %).


Auch bei der Zahlung über mobile Endgeräte (Allgemein 75 %; Gen Z: 86 %) und „Buy Now, Pay Later“ (Allgemein 24 %; Gen Z: 45 %) liegt die jüngere Generation vorne. „Die junge Generation ist digitalaffin, convenience-orientiert und offen für nachhaltige Zahlungsverfahren. Händler und Payment-Anbieter sollten diese Tendenzen nicht verschlafen und sie weiter im Auge behalten“, so Cassandra Bolz, Projektmanagerin am ECC KÖLN.


Digital Natives im Metaverse


Dass das Metaverse viel Potenzial für den Handel birgt, ist bereits bekannt: Immerhin können sich 74 % der Befragten Aktivitäten im Metaverse vorstellen, von denen jeder und jede Zweite virtuelle Produktplatzierungen (52 %) und virtuelles Shopping (48 %) im Metaverse als interessant empfindet. Gamerinnen, zu denen vor allem junge Konsumierende der Generation Z zählen, sind besonders offen, sich auf die Möglichkeiten des Handels im virtuellen Raum einzulassen. Zwar präferieren sie, wie der Großteil der Befragten, bereits bekannte Zahlungsverfahren aus dem Online-Shopping auch im Metaverse (Alle Befragten: 62 %; Gamerinnen: 75 %), jedoch sind sie offener im Hinblick auf Krypto-Währungen (Alle Befragten: 13 %; Gamerinnen: 26 %), Gaming-Währungen (Alle Befragten: 12 %; Gamerinnen: 33 %) oder Gaming Coins/- Tokens (Alle Befragten: 11 %; Gamerinnen: 33 %).


Nachhaltigkeit auch bei Payment relevant


Das Thema Nachhaltigkeit spielt für die Generation Z eine wichtige Rolle: Zwei Drittel (64 %) erwarten auch im Bereich der Zahlungsverfahren möglichst klimaneutrales Verhalten von Händlern und Anbietern. Der Aspekt der Nachhaltigkeit ist im Payment-Sektor jedoch noch erklärungsbedürftig: 75 % der Befragten können den Nachhaltigkeitsgrad von Zahlungsverfahren noch nicht nachvollziehen. Nachhaltige Ideen wie Bankkarten aus recycelten Materialien (79 %) oder grüne Energie für die Rechenzentren der Zahlungsanbieter (71 %) stoßen auf Zustimmung. Rund die Hälfte der Befragten der Generation Z (45 %) würde für ein nachhaltiges Zahlungsverfahren ihre Zahlungsgewohnheiten ändern.


Über die Studie


Die Studie „ECC Payment Update 2023“ des ECC KÖLN in Zusammenarbeit mit VR Payment, ist ein Ableger der etablierten ECC Paymentstudie und untersucht den Status quo sowie Trendthemen im Payment-Bereich aus Konsumentensicht. Neben der Ausgangslage im Online-, sowie Stationär-Payment, wurden die Trendthemen Zahlung im Metaverse und Nachhaltigkeit im Paymentumfeld beleuchtet.  Für die Studie wurden im Oktober 2023 1.000 Personen befragt sowie Ergebnisse aus der ECC Paymentstudie für einen Zeitvergleich von 2012 bis 2023 herangezogen. 

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page