• Hartmut Kamphausen

Ein Gruß aus der asiatischen Küche

- PRODUKTE -

Güde bietet mit unterschiedlichen Messern all denjenigen, die nicht nur in der jetzigen Situation mit unterschiedlichen Landesküchen experimentieren wollen, das perfekte Schneidwerkzeug. So kann man z.B. japanisch schneiden mit dem Santoku-Messer oder wie wäre es mit dem Chai Dao für eine chinesische Art des Schneidens frischer Lebensmittel.

Ursprünglich stand der Begriff Chai Dao für ein Schwert. Heute hat er ganz selbstverständlich in den Küchen dieser Welt Einzug gehalten. Auch wenn die Klingenform nicht die eines klassischen chinesischen Kochmessers ist, erfüllt das Chai Dao seine Zwecke doch mindestens genauso gut. Es hat eine deutlich breitere Klinge als z.B. ein Santoku-Messer, dies verleiht ihm eine sichere Distanz zur Schneidunterlage, ist aber zum Schneiden in der Hand nicht geeignet.


Die Schneide des Chai Dao ist balliger, so dass der Wiegeschnitt spielend von der Hand geht. Greift man das Chai Dao über den Griff hinaus im sogenannten Übergriff, lässt sich die Kraft dank der bis zum Ende durchgeschliffenen Klinge perfekt senkrecht auf das Schneidgut übertragen.

In den Alpha-Serien von Güde wird das Chai Dao in einer mittleren Standardlänge von 16 cm angeboten - wie alle Messer aus der Solinger Messer-Manufaktur - aus einem Stück im Gesenk geschmiedet. Der Kochspaß fängt mit Güde einfach schon beim Schneiden an.

www.guede-solingen.de


MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png