top of page
  • AutorenbildChristine Dicker

Trends Up West etabliert sich

- MESSE -

 

Eine Woche nach der Ambiente in Frankfurt fand die Trends Up West vom 11. bis 13. Februar in Düsseldorf statt. 150 Lifestyle- und Interior-Labels aus allen Produktsegmenten waren auf dem Areal Böhler vertreten, mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher (im Sommer waren es 1.900) nutzen die Gelegenheit zum Ordern.


Sie trafen sowohl auf Fiskars, Gift Company, Räder oder PPD als auch auf Newcomer wie Eulenschnitt, die F&H Group oder Fairwerk. Durch den kurzen Abstand zur Ambiente hatte es einige Neubesetzungen gegeben - mit über 150 Marken in der Alten Schmiedehalle war das von Willo Blome (blomus), Florian Burghard (Sompex) und Marco Hübecker (fleur ami) veranstaltete Event erneut ausgebucht.


„Wir können aus einer Position der Stärke heraus agieren, denn das Event hat sich mit Charme und Hochwertigkeit etabliert und aufgrund des frühen Ambiente-Termins wird es 2024 für noch mehr Marken interessanter sein, im Februar nach Düsseldorf zu kommen. Auch für den diesjährigen August-Termin stimmt das Set-up bereits“, sagt Willo Blome.


Die Veranstalter hatten frühzeitig auf eine Eintrittspauschale gesetzt, um insbesondere das Catering präziser planen zu können. Diese Strategie ist aufgegangen, denn auf die mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher kamen 2.100 Vorregistrierungen. Somit gab es nur sehr wenige angemeldete Personen, die nicht zur Trends Up West kamen. Die Qualität der Speisen und Getränke wurde von Ausstellern und Gästen hervorgehoben. „Wir möchten einerseits, dass sich alle hier rundum wohlfühlen und andererseits möchten wir nachhaltig agieren und keine Ressourcen verschwenden. Dieser Balanceakt ist uns mit der Ticket-Einführung sehr gut gelungen und wir haben viel positives Feedback dafür bekommen“, berichtet Marco Hübecker.


„Das Lifestyle- und Interior-Segment hat sich an dem vergangenen drei Tagen auf dem Areal Böhler von seiner besten Seite gezeigt. Hier bekommen die Einzelhändler wichtige Impulse, um inspirierende, außergewöhnliche und erfolgreiche Sortimente vermarkten und sich eine Alleinstellung im Wettbewerb sichern zu können“, freut sich Florian Burghard.


Nun richten sich die Blicke bereits auf den Sommertermin vom 12. bis 14. August 2023. Auch für die Summer Edition wird es einen Early-Bird-Rabatt mit einem Ticketpreis von 10,− € geben, danach kostet der Eintritt 20,− €. Catering und Parken bleiben kostenfrei.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page