top of page
TS_AZ_tischgespraeche_bp_webbanner_979x203px_2024-03-09_v02_rj.jpg
  • AutorenbildChristine Dicker

Berndes Kochgeschirr: Vorreiter bei PFAS-freier Beschichtung

Aktualisiert: 7. Mai 2023

- ANZEIGE: PRODUKTE -

 

Beschichtete Bratpfannen, Verpackungen oder Textilien: PFAS werden von der Industrie zur Herstellung vieler Produkte verwendet. Aktuell wird massiv vor gesundheitlichen Schäden durch die Chemikalien gewarnt. Wer beim Kochgeschirr auf der Suche nach einer PFASfreien Alternative ist, wird im Sortiment von Berndes fündig. Denn die 1921 gegründete, traditionsreiche Sauerländer Kochgeschirr-Marke setzt seit Jahren konsequent auf umweltfreundliche Materialien wie recyceltes Aluminium aus Dosen. Auch bei PFAS-freien, innovativen Antihaft-Beschichtungen ist Berndes Innovationstreiber und First Mover.



Innovationsführer bei nachhaltigen Antihaft-Beschichtungen


Das über 100 Jahre bestehende Unternehmen Berndes hat sich aufgrund jahrzehntelanger Forschung und Entwicklung als Versiegelungsspezialist profiliert. Allein im Bereich der keramischen Versiegelungen verfügt Berndes über fast 20 Jahre Erfahrung. Bereits seit 2004 bietet Berndes umweltschonende Alternativen zu Versiegelungen mit PFAS: Damals als „Keramik“, heute die deutlich weiterentwickelte, hochwertige „b.nature“-Versiegelung auf Basis von natürlichem Quarzsand. Diese neuartige mineralische Beschichtung basiert im Wesentlichen auf Quarz, Wasser und Alkohol und enthält absolut keine schädlichen „Forever Chemicals“ wie PFAS oder gesundheitsschädigende Lösungsmittel.

Was außerdem für Berndes spricht: Um bei der Versiegelung die maximalen Eigenschaften im Bereich Widerstandsfähigkeit und Antihafteigenschaft zu erzielen und darüber ein langlebiges Produkt zu schaffen, wird dies durch ein in Patentierung befindlichem Auftragungsverfahren der Fertigung aufgebracht.


Die neue b.nature-Versiegelung: PFAS-frei und energiesparend

Zur Ambiente im Frühjahr 2023 ging Berndes mit einer optimierten mineralischen Versiegelung, aufgebracht in einem speziellen Auftragungsverfahren, an den Start. Die neue b.nature Versiegelung verzichtet nicht nur auf PFAS, PTFE und andere „ewige“ Chemikalien. Sie überträgt auch die Wärme noch schneller und gleichmäßiger, wodurch die Bratzeit deutlich verkürzt und Energie eingespart wird: So lassen sich bis zu 12% Energie beim Kochen mit b.nature einsparen! Die neueste Berndes-Versiegelungsgeneration punktet klar in Sachen Eneergieeffizienz und kommt daher schon bei vier Produktserien zum Einsatz: b.perfect, b.free, Alu Recycled und b.clever.


Verantwortunsvolle Unternehmensführung

Verantwortung für Umwelt, Mensch und Natur ist seit langem in der Unternehmenskultur der Traditionsmarke Berndes verankert. Das hohe Engagement bei den Themen Ressourcenschonung und Verarbeitung recycelter Rohstoffe wurde in der Vergangenheit mehrfach honoriert: So erhielt Berndes im Jahr 2023 zum zweiten Mal in Folge den renommierten Kitchen Innovation Award für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Ebenfalls 2023 erhielt die nachhaltige Kochgeschirr-Serie b.perfect außerdem die Auszeichnung „Best oft the Best“ beim Kitchen Innovation Award.

Olaf Cordes, Berndes Geschäftsführer: „Im Jahr 2019 haben wir mit unserer b.green Serie begonnen, auf nachhaltiges Kochgeschirr zu setzen. 2023 zeigen wir inklusive der Neuheiten acht verschiedene, nachhaltige Kochgeschirrserien. Die zentrale Neuentwicklung aus dem Hause Berndes liegt im Bereich der Antihaftbeschichtungen: Hier setzen wir mit der neuen b.nature-Versiegelung auf eine PFAS-freie Lösung auf Basis von natürlichem Quarzsand. Damit nähern wir uns immer stärker unserer Vision, Berndes als die international nachhaltigste Kochgeschirrmarke zu positionieren.“


Teilnahme am Projekt Ökoprofit


Die konsequente Nutzung von Sekundäraluminium, also von bereits gebrauchtem und recyceltem Aluminium, der Einsatz von neuesten Versiegelungstechnologien und das Forcieren von Quarzversiegelungen zeigen, wie ernst es Berndes mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist. Mit der Teilnahme am Projekt „Ökoprofit“, gefördert durch das Land NRW, und der Zertifizierung als „Ökoprofit Betreib 2023“ hat Berndes an einer Vielzahl von Stellschrauben gedreht, um die gesteckten Umweltziele zu erreichen Berndes liefert so nachweislich einen Beitrag zur Reduzierung von CO2 sowie einen optimierten Ressourceneinsatz. Berndes setzt sich damit ganzheitlich für Klima- und Umweltschutz ein, bei den Produkten und beim eigenen Handeln.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page