top of page
TS_AZ_tischgespraeche_bp_webbanner_979x203px_2024-03-09_v02_rj.jpg
  • AutorenbildChristine Dicker

Mit dem Bulli unterwegs ins Lizenzgeschäft

- HINTERGRUND -

 

Für viele verkörpert er den Traum von Fernweh: Der VW Bulli. Wer die Kultmarke liebt, der kann sich bei der Vento Vertriebs GmbH mit zahlreichen Lizenzprodukten der VW Collection by Brisa eindecken. Christa Schwarzenböck, Leiterin des Vertrieb in D/A/CH, hat mir verraten, warum sich das Geschäft mit Lizenzen durchaus lohnt.

tischgespraech.de: Frau Schwarzenböck, 2013 haben Sie die ersten Produkte rund um den VW Bulli ins Sortiment aufgenommen. Wie kamen Sie denn auf diese Idee? Und wie war die erste Resonanz?

Christa Schwarzenböck: Die Firma BRISA Entertainment GmbH ist seit 2012 Lizenznehmer bei Volkswagen. Im Januar 2013 haben wir die ersten Produkte auf den Markt gebracht. Damals 19 Artikel aus vier Produktgruppen, das passte alles auf einen vierseitigen Flyer.

Tatsächlich ist VW im Vorfeld selbst auf uns aufmerksam geworden, dank unserer langjährigen erfolgreichen Marktpräsenz mit VESPA Lizenzprodukten. Wir haben daraufhin einen langfristig angelegten Aufbau eines VW Merchandise Katalogs gemeinsam vereinbart. Die neu entwickelten Produkte haben wir zum ersten Mal auf den Frühjahrsmessen 2013 in München, Hamburg und Frankfurt gezeigt und waren sofort überwältigt von der begeisterten Resonanz unserer bestehenden Händler sowie der Vielzahl an Neukunden.

tischgespraech.de: Heute umfasst Ihr Sortiment rund 600 Artikel rund um die VW Collection – mit dabei sind der Bulli, der Käfer und der GTI. Sie bezeichnen Ihr Sortiment als größte VW Vielfalt weltweit. Beschreiben Sie doch bitte, was alles dazu gehört und was der ausgefallenste Artikel ist.

Christa Schwarzenböck: Angefangen bei kleinen Mitbringseln wie Tassen, Schlüsselanhängern, Spardosen über hochwertige Fanartikel wie Taschen, Strandtücher, Picknickdecken bis hin zu Premium Produkten wie fahrbare Kühlboxen, Koffergrills und Feuerkörben. Wir bieten alles, was die Herzen der Fangemeinde von Bulli & Co. höherschlagen lässt. Nicht zuletzt durch den anhaltenden Camping- und Outdoorboom sind unsere Artikel gefragter denn je. Besonders einzigartig finde ich unsere Lichterketten und das Grillbesteck und natürlich unsere Neopren Universaltaschen in Form eines kleinen VW Bullis.

tischgespraech.de: Wo nehmen Sie denn all die Ideen her, um das Sortiment weiter auszubauen?

Christa Schwarzenböck: Ideengeber ist in erster Linie unser gesamtes Team und natürlich fließen auch die Anregungen aus unserem vielfältigen Kundenstamm ein. Aus Alltagssituationen in der Freizeit, mit der Familie, beim Sport oder beim Camping entstehen oft Ideen für neue Produkte.

tischgespraech.de: Hat sich seit dem Start 2014 das Sortiment und auch die Zielgruppe verändert? Wo sind Ihre Verkaufskanäle und wo stellen Sie heute aus?

Christa Schwarzenböck: Wir entwickeln unser Sortiment laufend weiter und vergrößern nebenbei das Angebot an Farb- und Designvarianten für besonders beliebte Produktgruppen. Die Zielgruppe hat sich im Prinzip nicht verändert, sondern ist zu unserer großen Freude einfach nur größer geworden. Neben den Verkaufskanälen Geschenk, Home & Living sind die Bereiche Camping, Outdoor, Souvenir und Automotive durch die Bulli Produkte natürlich ganz stark für uns geworden. Schließlich war der VW Bus in der 50er Jahren einer der ersten Campingbusse überhaupt.


tischgespraech.de: Wie hat sich das Geschäft seit den Anfängen entwickelt? Und in welchen Bereichen sehen Sie noch Potential?

Christa Schwarzenböck: Die Beliebtheit unserer VW Collection ist ungebrochen. Die Kultfahrzeuge VW Bulli, VW Käfer und auch der GTI kommen einfach nie aus der Mode. Die Fangemeinde ist groß und auch die breite Masse liebt das Gefühl von Urlaub, Freiheit und Aufbruch, dass unsere Artikel vermitteln. Das Potential liegt aus unserer Sicht in der weiteren Sortimentsentwicklung sowie dem Ausbau unserer Vertriebskanäle.

tischgespraech.de: Das Geschäft mit Lizenzen bedeutet auch, dass Sie Gebühren zahlen. Welche Vorteile sehen Sie dennoch im Lizenzgeschäft?

Christa Schwarzenböck: Durch die hohe Markenbekanntheit, die eine Lizenz im Idealfall bei den Konsumenten hat, fällt es leichter sich aus dem Überangebot an Konsumartikeln im Markt abzuheben.


tischgespraech.de: Wenn ich als Händler mit Ihrem Sortiment starten möchte – was empfehlen Sie mir für den Anfang? Wie soll es präsentiert werden? Und wie viele Artikel sollte ich aufnehmen?

Christa Schwarzenböck: Das hängt sehr stark davon ab, aus welcher Branche der Händler kommt. Einer Papeterie empfehle ich selbstverständlich andere Produkte als einem Outdoorladen. Auch der Umfang eines Erstsortimentes hängt natürlich von Lage und Größe des Geschäfts ab. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Tassen, Schlüsselanhänger und unsere Neopren Universaltaschen absolute Bestseller sind, die in allen Branchen sehr gut funktionieren.


tischgespraech.de: Welchen Anteil hat der Direktvertrieb bei Ihnen?

Christa Schwarzenböck: Wir erzielen durch unseren weltweiten Direktvertrieb ca. 50% unseres Gesamtumsatzes.


tischgespraech.de: Frau Schwarzenböck, vielen Dank für das Gespräch!


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page