• tischgespraech.de

Ballarini wird scharf

Aktualisiert: 14. Feb 2019

- CATEGORY: KONZEPTE -



Mit einer deutlichen Sortimentsausweitung nutzt Zwilling die Möglichkeiten, die sich durch den Zukauf der Marke Ballarini eröffnen. Neben der Kernkompetenz bei den Pfannen und dem Kochgeschirr wird es ab 2019 unter dem italienischen Label auch Schneidwaren, Bestecke und Küchenhelfer geben. Damit entsteht ein neuer Generalist in einer Preisstellung unter der Marke Zwilling und mit Materialkombinationen, „die bei Zwilling nicht möglich wären“, wie Ludwig Klaffenbach, Sprecher der Geschäftsleitung der Zwilling Deutschland GmbH, das Sortiment beschreibt.


Konkret bedeutet dies, dass Ballarini zunächst mit fünf Messerserien, Messerblöcken und weiteren Produkten rund um die Schneidwaren aufwartet. Darunter sind auch Messer mit Holzgriff, die das italienischen Flair der Marke unterstreichen. Erste Test der Tragfähigkeit von Ballarini als Messermarke sind nach Aussage von Oliver Witte, Vertriebsleiter bei der Zwilling Deutschland GmbH, sehr erfolgreich verlaufen, so dass jetzt von einem ebenso erfolgreichen Ausrollen des breiten Sortimentes im Markt ausgegangen werden kann. Neben den Schneidwaren bietet Ballarini in 2019 drei Besteckserien als 30-teilige und 60-teilige Sets sowie vom Büro Matteo Thun designte Küchenhelfer – „dabei nichts über zehn Euro“, so Oliver Witte.



Der Auftritt als Komplettanbieter fällt mit dem 130-jährigen Jubiläum der Marke Ballarini zusammen, das 2019 begangen wird. In der Kommunikation wird die Marke auf ihre italienischen Wurzeln konzentriert, alles unter dem Motto: Ballarini - Cucina Italiana dal 1889. Dazu passend erfolgt auch die erste Aktion zur Einführung des Schneidwarensortimentes dem Slogan „Ballarini Messer - scharf wie Arrabbiata“ (vom 1. April bis 30. Juni), sowie die Einführungsaktion der Bestecke dem Slogan „Ballarini Bestecke - Für Abende wie in der Trattoria“ (vom 1. Juli bis 30. September). Für die Ambientebesucher sind die neuen Sortimente auf dem vergrößerten Messestand der Zwilling-Gruppe in der Halle 3.1 zu sehen. Parallel präsentiert sich die Jubiläumsmarke Ballarini auch im großen Schaufenster des Kaufhauses „Galeria Kaufhof“ auf der Zeil in Frankfurt.



Nach der vollständigen Integration von Ballarini in die Zwilling-Gruppe inklusive des Umzugs der Marke an den Stammsitz der Gruppe in Solingen im laufenden Jahr, das von Ludwig Klaffenbach als für alle Marken der Gruppe sehr zufriedenstellend verlaufen beschrieben wird, geht der Geschäftsführer mit der Erweiterung von Ballarini und bereits erfolgreich getesteten Aktionen der weiteren Marken von einem guten Jahr 2019 aus. Dabei soll der bestehende Mix der Vertriebskanäle von stationär und online, von Fachhandel, Warenhäuser und Möbler weiter bestehen bleiben und die Präsenz der Marken in den Kanälen ausgebaut werden. Um Synergien auf der Fläche zu erreichen, sollen dabei die Markenwelten der Gruppe im Handel noch stärker zusammenrücken.



Auch für 2019 plant die Zwilling-Gruppe wieder verschiedene POS-Aktionen mit ihren Marken Zwilling, Staub und Ballarini. Im Mittelpunkt der Aktivitäten und der Markenkommunikation für Zwilling steht das „Made in Germany“. Seit Mitte des Jahres 2018 kann das Unternehmen nach eigener Aussage für sich in Anspruch nehmen, dass alle Messer, die im deutschen Handel verkauft werden, auch in Deutschland gefertigt sind. Die Vorbereitungsarbeiten für diesen Schritt der Produktionsumstellung datiert Klaffenbach auf etwa zwei Jahre.


Bei den Aktivitäten für Staub steht das französische Flair der Produkte im Mittelpunkt. Ziel der Aktionen ist es, die Cocotte, die im nächsten Jahr ihren 40. Geburtstag feiert, als „Genussanreger“ ebenso zu positionieren wie als Alltagsbegleiter. Komplettiert wird das Aktionsportfolio durch die Ballarini-Aktivitäten. Die Marke BSF wird nicht mehr als strategische Marke, sondern für punktuelle Aktionen genutzt. „Wir wollen viel unserer Kraft in den Aufbau von Ballarini als zweite starke Marke in Deutschland stecken“, so Klaffenbach, der in dem Sortimentsausbau auch Chancen für den Handel sieht, den Konsumenten qualitativ hochwertige Produkte in einem attraktiven Preissegment zu liefern und damit zusätzlichen Umsatz zu generieren. „Wir haben mit dem Nebeneinander der Marken Zwilling und Ballarini bei Pfannen und Kochgeschirr bewiesen, dass dadurch keine Reduzierung bei einer der Marken entsteht, sondern ein Mehrumsatz möglich ist“, fügt Vertriebsleiter Oliver Witte hinzu. „Es gilt heute mehr denn je, den Konsumenten im stationären Handel mit Inszenierungen und Produkten zu überraschen“, unterstreicht Ludwig Klaffenbach und sieht die Produkte und Aktionen der Marken der Zwilling-Gruppe als gutes Material für die Handelspartner, diese Überraschungseffekte zu erzeugen. www. ballarini.com

www.zwilling.com







MIT UNSEREM NEWSLETTER IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN!

facebook-logo.png

© 2020 by tischgespraech.de

facebook-logo.png