• Christine Dicker

Per Knopfdruck? Oder lieber gefiltert?

Aktualisiert: 23. Sept.

- PRODUKTE -

 

Beim Kaffee sind die Geschmäcker verschieden. Und das ist gut so. Die Vollautomaten werden immer vielseitiger, und auch die Filtermaschinen werden mit immer raffinierteren Details ausgestattet. Der Genuss steht im Vordergrund. Aber warum haben die Maschinen immer so technische Namen?


Siemens – Kaffeevollautomat EQ 900

Der EQ 900 steht laut Hersteller Siemens für einzigartigen Kaffeegenuss, jederzeit und individuell angepasst. Dieses besondere Genusserlebnis steht ab Herbst im Mittelpunkt einer breit gefächerten Werbekampagne mit fast einer Milliarde Werbeimpulse. Bei der stehen frisch gebrühter Espresso, feinste Aromen und individueller Genuss im Mittelpunkt. Start war am 27. September, mit drei Flights ist sie eine der bisher längsten TV-Kampagnen für Siemens Kaffeevollautomaten und sorgt durch die Verlängerung auf Online- und Social-Media-Kanälen für noch mehr Aufmerksamkeit.


Das garantiert natürlich der EQ900 hohe Aufmerksamkeit und lenkt die Aufmerksamkeit auf die verschiedenen Funktionen. Dank baristaMode, dualBean System und intuitivem 6,8 Zoll iSelectDisplay können alle Parameter für den perfekten Kaffeegenuss individuell eingestellt werden. Verschiedene TV-Spots rund um den EQ900 sind auf allen großen Sendern des Landes zu sehen, unterstützt von weitreichenden Maßnahmen im Web, in den sozialen

Medien sowie am Point of Sale. Das sorgt für eine Gesamtreichweite von über 80 %. Ein weiteres Highlight der Kampagne ist die Ausspielung während der Champions League Übertragungen auf Amazon Prime Video. Hier wird im Oktober bei zwei Spielen während der Halbzeit ein Spot zum EQ900 zu sehen sein.Online-Videos und Anzeigen auf allen Social-Media-Kanälen ergänzen die Kampagne und sorgen hier für mehr als 700 Millionen Werbeimpulse.

www.siemens-home.bsh-group.de

Jura – die Jura 8

„Rundum erstaunlich, rundum vollkommen“: So beschreibt Jura die aktuelle Fortführung seiner erfolgreichen J-Linie. Warum das so ist? Da wäre zum einen das neu interpretierte Rundum-Design der Jura 8. Es ist ausgewogen, elegant – aber doch raffiniert. Damit steht es stellvertretend für die vielen technischen Neuerungen, die den Vollautomaten J8 zu einem rundum gelungenen Werk der Traditionsmarke machen. Allen voran die neue Sweet-Foam-Funktion, die den Milchschaum direkt bei der Zubereitung mit dem dazugehörigen Sirupaufsatz aromatisiert. Durch Wahl und Dosierung des verwendeten Sirups lassen sich Geschmack und Intensität exakt den persönlichen Vorlieben anpassen. So gelingen mit der J8 sogar angesagte Trendspezialitäten wie der Sweet Latte auf Knopfdruck.


Das neue P.A.G.2+-Mahlwerk besitzt eine Aroma-Kontrolle – eine aktive Mahlgradüberwachung. Damit ist bei jedem einzelnen Bezug ein konstantes Spitzenresultat garantiert. Je nach Auswahl der Spezialität empfiehlt die JURA J8 eine bestimmte Einstellung des Mahlgrads von mild bis intensiv. Mit eigenem „Sound Design“ macht sie sich bemerkbar, wenn Optimierungspotenzial besteht. Durch die Ruheposition des P.A.G.2+ wird das Mahlwerk außerdem über die ganze Lebensdauer hinweg geschont. Damit ist die J8 einer der ersten und einzigen Vollautomaten in dieser Klasse, die aktiv das Aroma in der Tasse kontrollieren und das Genusserlebnis entsprechend steigern können.

Ein weiteres Tool ist das so genannte „Coffee Eye“, ein intelligenter Tassensensor. Er passt die zur Auswahl stehenden Spezialitäten auf dem Display automatisch der jeweiligen Tassenposition an. Hat die Tasse nicht die richtige Position, gibt das Coffee Eye einen entsprechenden Hinweis ab. Damit macht es die Bedienung noch einmal um ein Vielfaches intuitiver und komfortabler. So vereinfacht sich der Weg zu einer der 31 auf Knopfdruck verfügbaren Kaffeespezialitäten.


Das Design setzt die vielen Innovationen der JURA J8 in Szene. Klarheit und Symmetrie prägen die Silhouette, abgerundet wird die Ausstattung des Vollautomaten durch die achte Generation der Jura-Brüheinheiten – natürlich mit 3D-Brühprozess – sowie die One-Touch-Milchsystem-Reinigung, die auf Knopfdruck für maximale Hygiene sorgt.

https://de.jura.com/de

Caso – Kaffeemaschine Aroma Sense


Bei seiner neuen Kaffeefiltermaschine „Aroma Sense“ setzt Caso auf Aroma-Triple-Brew. Dieser Begriff steht für den perfekten Dreiklang für den Brühprozess aus Temperatur, Zeit und Aufguss. Die richtige Temperatur entscheidet über den intensiven und runden Geschmack des Kaffees. Die „Aroma Sense“ ermöglicht mit einer idealen Brühtemperatur von 92 – 96 °C eine perfekte Extraktion der Aromastoffe und eine Reduzierung der Bitterstoffe. Dadurch soll der Kaffee wie von Hand gefiltert schmecken.

Caso
Die Kaffeefiltermaschine "Aroma Sense" von Caso.

Eine zu hohe Brühtemperatur führt dazu, dass sich Bitterstoffe aus dem Kaffeepulver lösen und der Kaffee einen zu starken, bitteren Geschmack erhält. Ist die Brühtemperatur zu niedrig, werden nicht genug Aromastoffe aus dem Kaffeepulver extrahiert – der Kaffee wird zu schwach und schmeckt säuerlich. Die „Aroma Sense“ von Caso Design hat genau die richtige Brühtemperatur, um das Beste aus dem Kaffee herauszuholen. Das Ergebnis: Kaffee wie vom Barista.

Neben der optimalen Brühtemperatur sorgt der Neun-Loch-Brüharm dafür, dass das Kaffeepulver gleichmäßig benetzt wird, sodass der Kaffee aromatisch und wie von Hand aufgebrüht schmeckt. Da auch die Brühzeit bei der Zubereitung des perfekten Kaffees wichtig ist, kann die Tropfgeschwindigkeit über den Aromaregler stufenlos eingestellt werden.


Eine weitere Besonderheit der Design Kaffeemaschine ist der Aromastab, durch den der Kaffee von unten in die Kaffeekanne gelangt, sodass der Kaffee gleichmäßig in der Kanne zirkulieren kann. Das sorgt für eine harmonische Entfaltung der Aromen und vollendeten Kaffeegenuss.

Mit der Timerfunktion kann die Maschine auch zeitversetzt gestartet werden. Und wer spontan Lust auf einen Kaffee hat und es nicht erwarten kann, ihn zu genießen, kann seinen Kaffee dank des manuellen Tropf-Stopps auch schon während des Brühens entnehmen.


Mit dem großen Wassertank (1,25 Liter) können bis zu zehn Tassen Kaffee zubereitet werden – oder mit der Funktion „Single Cup“ auch nur eine Tasse, direkt in den Kaffee- oder „to go“-Becher. Übrigens: Die „Aroma Sense“ ist mit einem Permanentfilter aus titanbeschichtetem Edelstahl ausgestattet, der wiederverwendbar, langlebig und geschmacksneutral ist. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern spart auch Zeit, denn das Nachkaufen von Papierfiltern ist kein Thema mehr.

www.caso-design.de

Krups – Kaffeemühle Silent Vortex


Kaffeebohnen sollten frisch gemahlen sein. Die neue multifunktionale Silent Vortex Kaffee- und Gewürzmühle von Krups bietet sich dafür an und überzeugt durch ihre Vielseitigkeit mit ihren 3-in-1-Mahlfähigkeiten. In nur 15 Sekunden mahlt sie mühelos Kaffeebohnen für bis zu zwölf Tassen zu einem aromatischen Kaffeepulver. Dafür sorgt die Vortex-Spin-Technologie, bei der die Zutaten direkt in die Klingen befördert und effizient und superleise gemahlen werden. Damit steht dem schnellen und frischen Kaffeegenuss am Morgen nichts mehr im Weg.

Caso
Multifunktional ist die Silent Vortex Kaffee- und Gewürzmühle von Caso.

Doch der Mahleinsatz der 3-in-1-Kaffeemühle endet nicht bei Kaffeebohnen: Während des Kochens lassen sich mit ihr frische Gewürze und trockene Kräuter im Handumdrehen zerkleinern und sorgen bei jedem leckeren Rezept für den perfekten Geschmack. Selbst harte Pfefferkörner haben dank der Klingen der Silent Vortex keine Chance.


Die Silent Vortex Kaffee- und Gewürzmühle im schwarz-orangenen Krups-Retro-Look verfügt zudem über einen speziellen Aufbewahrungsdeckel. Damit lässt sich die Mahlkammer luftdicht verschließen, um so frisch gemahlenes Kaffeepulver sowie zerkleinerte Kräuter und Gewürze aufbewahren zu können. Der Edelstahlbehälter ist abnehmbar und spülmaschinenfest.

https://www.krups.de/

Russell Hobbs – Kaffeefiltermaschine aus der Attentiv Frühstücksserie

Russell Hobbs
Die Coffee Bar aus der Attentiv Frühstücksserie von Russell Hobbs.

Coffee at its best – Zertifizierter Kaffeegenuss des European Coffee Brewing Centre (ECBC) verspricht die Coffee Bar aus der Attentiv Frühstückserie von Russell Hobbs. Sie bereitet nicht nur Filterkaffee, sondern auch einen Cold Brew Kaffee. Im Prinzip ist Cold Brewing eine Methode, um ein Konzentrat für heißen Kaffee zu extrahieren, welches im Kühlschrank aufbewahrt werden kann und bei Bedarf mit heißem Wasser aufgefüllt wird, um einen besonders milden, gut verträglichen Filterkaffee erzeugen. Durch das langsame Entziehen der Aroma- und Inhaltsstoffe aus dem Kaffeepulver wird diese Milde erzielt, sodass der Cold Brew im Vergleich zum traditionellen, heiß aufgebrühten Filterkaffee bis zu 70 % weniger Säure und Bitterstoffe enthält. Doch die Coffee Bar erfüllt auch die Wünsche klassischer Kaffeeliebhaber: So verfügt das 1.400 Watt starke Gerät über zehn Tassen Fassungsvermögen, ist automatisch dosierbar, verfügt über einen Milchaufschäumer und ermöglicht neben dem kalten Brühvorgang sowohl die Herstellung von heißem Kaffeekonzentrat als auch von heißem Filterkaffee.


Dank klappbarem Tassenständer und einstellbarer Füllmenge am digitalen Touch-Bedienfeld wählt man selbst, ob man eine Tasse (237 ml) oder einen Thermobecher (296 ml) füllen oder eine halbe oder volle Kanne brühen möchte. Die Attentiv Coffee Bar Memory-Funktion erinnert sich das Lieblingsgetränk und behält die letzte Einstellung, auch wenn sie vom Stromnetz getrennt wurde.

www.russellhobbs.de

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen